Tender description

Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mit beschränkter Haftung (nachfolgend HOWOGE) ist eines der großen Wohnungsunternehmen des Landes Berlin und bewirtschaftet insgesamt ca. 62 000 Wohneinheiten in ganz Berlin, insbesondere in den Bezirken Lichtenberg, Pankow und Treptow-Köpenick. In ihren Beständen liegen 2 Breitbandkabelnetze (jeweils Sternnetz Koax-Kabel, 862 Mhz, rückkanalfähig). Die Verträge der HOWOGE mit den Kabelnetzbetreibern enden zum 30.9.2024. Die HOWOGE beabsichtigt in Vorbereitung einer Neuausschreibung, die nach jetzigem Stand für 2022 geplant ist, eine zukunftsfähige Strategie für die künftige Medienversorgung zu entwickeln.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

Zu 3.) Die Vergabestelle erwartet den Nachweis von mindestens 3 Referenzen für vergleichbare Beratungsleistungen für Mandanten aus der Immobilienwirtschaft aus den letzten 3 Jahren mit Angaben zu Mandant mit Kontaktdaten (soweit berufsrechtlich zulässig, sonst Umschreibung), Größe des Mandanten in Verwaltungseinheiten (Miet- und Gewerbeeinheiten (VE)), Beratungsinhalten, Beratungszeitraum). Die Vergabestelle wird auch Referenzen berücksichtigen, die bis zu 8 Jahre zurückliegen.

Zu 4.) Die Vergabestelle erwartet ein Personaleinsatzkonzept des Bewerbers mit Angaben zum Hauptansprechpartner und zu den Beratern im kaufmännischen und technischen Bereich jeweils mit Angaben zur Berufserfahrung im vergleichbaren Beratungsumfeld, zu persönlichen Referenzmandaten und zur kaufmännischen bzw. technischen Expertise. Das Personaleinsatzkonzept soll einen Umfang von 8 Seiten/Folien DIN A4 nicht überschreiten.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Für die Bewerbung stellt die Vergabestelle ein Teilnahmeantragsformular zur Verfügung, das zwingend zu verwenden ist.

3. Angaben zu Referenzen in der Immobilienwirtschaft,

4. Angaben zum Beratungsteam,

5. Angaben zur Expertise bei der Konzeption und Begleitung von europaweiten Vergabeverfahren für Medienversorgungsverträge.

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Für die Bewerbung stellt die Vergabestelle ein Teilnahmeantragsformular zur Verfügung, das zwingend zu verwenden ist.

1. ausgefülltes Formblatt „Angaben zum Bieter“,

2. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB und MiLoG.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Für die Bewerbung stellt die Vergabestelle ein Teilnahmeantragsformular zur Verfügung, das zwingend zu verwenden ist. Dies enthält für alle geforderten Erklärungen Musterformulare:

1. Bietererklärung gem. Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz,

2. Erklärung zur Frauenförderung,

3. Erklärung Vertraulichkeit (Datenschutz),

4. Erklärung zur vertraulichen Behandlung der Vergabeunterlagen.



Verfahren

Ortszeit
12:00
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated
ja
Verfahrensart
ja
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Tag
2020-06-19
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja

Weitere Angaben

Zusätzliche Angaben

1. Für die Bewerbung stellt die Vergabestelle die Bewerbungsunterlagen (inkl. Teilnahmeantragsformular) elektronisch auf der Vergabeplattform des Landes Berlin unter https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/127774 zum Download zur Verfügung. Der darin enthaltene Teilnahmeantrag ist zwingend zu verwenden. Die Vergabestelle behält sich vor, Bewerbungen andernfalls nicht zu berücksichtigen. In jedem Falle werden interessierte Bewerber gebeten, sich auf der Vergabeplattform als Bewerber mit Ihren Kontaktdaten registrieren zu lassen, damit sie gegebenenfalls über Antworten zu Bewerberfragen und Klarstellungen informiert werden können. Die Registrierung ist kostenfrei möglich.

2. Der Teilnahmeantrag ist vollständig auszufüllen, die geforderten Erklärungen und Nachweise sind vollständig abzugeben bzw. beizufügen. Die Vergabestelle wird unvollständige Teilnahmeanträge nicht berücksichtigen, wenn fehlende Erklärungen und/oder Nachweise bis zum Ablauf einer gesetzten Nachfrist nicht nachgereicht werden.

3. Der Teilnahmeantrag ist in elektronischer Form auf der Vergabeplattform unter https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/127774 einzureichen. Die Vergabestelle wird Teilnahmeanträge nicht berücksichtigen, die nicht form- und fristgerecht eingereicht werden.

4. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft abzugeben, wonach diese im Auftragsfalle eine Arbeitsgemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung gründen. Die Erklärung hat zudem ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft zur Durchführung des Vergabeverfahrens zu bevollmächtigen.

5. Beruft sich der Bewerber hinsichtlich seiner Eignung auf die Ressourcen von Drittunternehmen, so ist dem Teilnahmeantrag eine Erklärung der Drittunternehmen beizufügen, wonach diese dem Bewerber im Auftragsfalle ihre Ressourcen zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für verbundene Unternehmen.

6. Am Vergabeverfahren werden nur diejenigen Bewerber beteiligt, die die Auftragsbedingungen –insbesondere die Verpflichtungserklärung zur vertraulichen Behandlung der Vergabeunterlagen – bestätigen (siehe unter Ziffer III.2.2.).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Landes Berlin

Martin-Luther-Straße 105

Berlin

10825

+49 3090138316

+49 3090137613

http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2020-05-19
Precise information on deadline(s) for review procedures

Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber der Vergabestelle binnen 10 Kalendertagen zu rügen, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB. Bei Verstößen, die aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind, hat die Rüge gegenüber der Vergabestelle bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist zu erfolgen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Teilt die Vergabestelle mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§§ 160 Abs. 3 Nr. 4, 161 Abs. 1 GWB).

Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Nachprüfungsantrag der Vergabestelle erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB).

Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronisch) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 2 GWB).

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin

Martin-Luther-Straße 105

Berlin

10825

+49 309138316

+49 309137613

http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein Main CPV code 79410000

Bidding information

Bidding deadline

19 Jun 2020

19 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Berlin

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR Not specified

Technisch-kaufmännische Unternehmensberatungsleistungen. Es sind durch den Berater alle in Frage kommenden Geschäftsmodelle aufzuzeigen und kaufmännisch wie technisch zu bewerten. Als mögliche technische Lösungen sind neben der vorhandenen Koax-Infrastruktur insbesondere die Nutzung von Glasfasernetzen sowie die 5-G-Technik zu untersuchen. Die Untersuchung soll sich sowohl auf die Netzebene 4 (NE4), die aktuell im Eigentum der HOWOGE steht, als auch auf die Netzebene 3 (NE3) erstrecken. Die Beauftragung des Beraters erfolgt optional in Projektstufen, ggf. bis zur Durchführung der Ausschreibung der Leistungen und ggf. begleitend beim Anlauf der abzuschließenden Verträge. Die rechtliche Beratung ist nicht Gegenstand der zu vergebenden Leistungen.

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

Die Vergabestelle wird alle Bewerbungen berücksichtigen, die die Mindesteignungsanforderungen der Bekanntmachung erfüllen. Sollten mehr als 3 Bewerbungen vorliegen, die die Mindestanforderungen der Bekanntmachung erfüllen, werden die Bewerbungen wie folgt bewertet:

Auswahlkriterium 1: Für jedes Referenzmandat zu Ziffer III.1.3 Nr. 3, das die Mindestanforderungen erfüllt und für einen Mandanten mit einem Verwaltungsbestand von >25 000 Verwaltungseinheiten (Wohnungs- und Gewerbeeinheiten) erbracht wurde, erzielt der Bewerber 10 Punkte. Maximal sind 100 Punkte zu erzielen.

Auswahlkriterium 2: Die Vergabestelle bewertet die Qualität des zu Ziffer III.1.3 Nr. 4 vorgestellten Beratungsteams hinsichtlich der kaufmännischen und technischen Beratungsexpertise der Teammitglieder anhand folgender Unterkriterien:

(1.) kaufmännische Beratungsexpertise;

(2.) technische Beratungsexpertise insbesondere zu Technologien wie HFC, FTTC, FTTB, FTTH, 5G;

(3.) Gesamteindruck des Beratungsteams unter Berücksichtigung der Berufserfahrung der Teammitglieder und insbesondere des Hauptansprechpartners.

In jedem Unterkriterium sind max. 25 Punkte zu erzielen.

Die Bewertung erfolgt in jedem Unterkriterium anhand von Schulnoten von

— 1=sehr gut=25 Punkte;

— 2=gut=20 Punkte;

— 3=befriedigend=15 Punkte;

— 4=ausreichend=10 Punkte;

— 5=mangelhaft=5 Punkte;

— 6=ungenügend=0 Punkte.

Insgesamt sind durch den Bewerber max. 75 Punkte zu erzielen.

Auswahlkriterium 3: Soweit der Bewerber nachweisen kann, dass er über Erfahrungen bei der technisch-kaufmännischen Konzeption und Begleitung von europaweiten Vergabeverfahren nach den Vorgaben des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) für Medienversorgungsverträge in der Immobilienwirtschaft verfügt (siehe Ziffer III.1.3 Nr. 5), erzielt der Bewerber maximal 25 Punkte. Der Nachweis hat durch Benennung eines Referenzmandats zu erfolgen mit Angaben zu Mandant mit Kontaktdaten (soweit berufsrechtlich zulässig, sonst Umschreibung), Beratungsinhalten, Beratungszeitraum). Das Referenzmandat kann auch bereits zu Ziffer III.1.3 Nr. 3 benannt worden sein.

Maximal sind durch den Bewerber danach 200 Punkte zu erzielen. Mindestens 3 Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden berücksichtigt, die übrigen Bewerbungen bleiben unberücksichtigt. Bei Punktgleichheit behält sich die Vergabestelle vor, zwischen den betroffenen punktgleichen Bewerbern nach billigem Ermessen (§ 315 Abs. 1 BGB) auszuwählen.

Description of renewals

Nach Projekterfordernis.

Description of options

Option des Auftraggebers, den Auftragnehmer mit zusätzlichen Leistungen zur Erreichung der Projektziele, insbesondere mit einer eventuellen technischen Due Diligence der Bestandsnetze zu beauftragen.

Envisaged minimum number

3

SIMILAR TENDERS

Ireland : Wicklow - Wind instruments

Ireland

Value: 1 Euro

Ireland : Dublin - Integrated telecommunications services

Ireland

Value: 1 Euro

Ireland : Dublin - Telecommunications-infrastructure maintenance services

Ireland

Value: 600,000 Euro

Malta : Luqa - Telemetry and control equipment

Malta

Value: Not specified

Norway : Oslo - Pocket computers

Norway

Value: Not specified

Ireland : Longford - Repair and maintenance services of security equipment

Ireland

Value: 2.4 million Euro

Norway : Ålesund - Telecommunications equipment and supplies

Norway

Value: 5.0 million Norwegian Krone