This tender in no longer available.

Tender description

Los 1 – Objektplanung Gebäude Leistungsphasen 3-9 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Nr. 10.1.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Einhaltung der oben aufgeführten Mindestbedingungen
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:

a) Honorarumsatz im Bereich Objektplanung Gebäude:

Honorarumsatz in Euro netto Bereich Objektplanung Gebäude gemäß §§ 33 ff. HOAI;

b) Berufshaftpflichtversicherung mit unten aufgeführten Mindestbedingungen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:

Referenzen des Bewerbers (Büro bzw. ARGE)

Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften können die Referenzen sowohl für jeden Bewerber/Bieter gesondert eingereicht werden als auch für die Bewerber/Bieter gemeinsam. Bei Bewerbergemeinschaften werden die Referenzen addiert.

a) Mindestreferenz:

Es ist mindestens eine entsprechende Referenz beizufügen, sonst wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen;

b) Referenzen zur Bewertung im Teilnahmewettbewerb siehe auch II.2.9):

— Referenzen A,

— Referenzen B,

— Referenzen C.

Bei der Wertung der Referenzen können nur Tatsachen berücksichtigt werden, die sich aus den Angaben in den Referenzdeckblättern oder den beigefügten 2 Seiten entnehmen lassen. Es sollten daher die Angaben vorliegen, die in der Matrix zur Wertung der Teilnahmeanträge für die Bewertung der Referenzen erforderlich sind.

Hinweise:

Bei den Referenzen A, B und C kann es sich um die gleichen Vorhaben handeln. Die Referenzen A, B und C können das als Mindestreferenz eingereichte Projekt beinhalten.

Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract
ja
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Mindestbedingung:

a) Geforderte Qualifikation des/der Bewerbers/-in bzw. bei juristischen Personen des/der benannten verantwortlichen Berufsangehörigen (§ 75 Abs. 3 VgV):

Berufsqualifizierender Hochschulabschluss der Fachrichtungen Architektur, Hochbau oder Bauwesen (Dipl.-Ing. TH/FH/BA bzw. Bachelor/Master) mit Nachweis der Bauvorlageberechtigung gem. § 65 SächsBO oder gleichwertige Qualifikation;

b) Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister gemäß § 44 VgV:

Auszug aus dem Handelsregister nicht älter als 1 Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntmachung oder Erklärung, dass nicht zur Eintragung verpflichtet mit Begründung (z. B. freiberuflicher Ingenieur). Nachweis der Eintragung in ein Berufsregister oder gleichwertig.

Nachweise liegen bei durch Bescheinigung über den Studienabschluss und Auszug aus dem Handelsregister (nicht älter als 1 Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntmachung) oder Erklärung, dass nicht zur Eintragung verpflichtet mit Begründung und Eintragung in einem Berufsregister (z. B. einer Ingenieur- bzw. Architektenkammer) oder sonstige Bescheinigung der erlaubten Berufsausübung

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

Es ist mindestens eine Mindestreferenz mit folgenden Mindestanforderungen

Beizufügen:

Mindestreferenz des Bewerbers (Büro bzw. ARGE)

Mindestbedingung (bei Nichterfüllung – Ausschluss):

Objektplanung Gebäude für den Neubau oder Umbau eines öffentlichen Gebäudes (öffentlich zugängliches Gebäude gemäß § 50 Absatz 2 Musterbauordnung), mind. Honorarzone III, mind. Leistungsphasen 3-8 erbracht, Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 2,5 Mio. EUR brutto, Übergabe an den Nutzer im Zeitraum vom 1.12.2014 bis 30.11.2019.

Als Anlage ist ein Referenzblatt mit Beschreibung und Vorstellung des Projektes, sowie den Angaben zu den geforderten Kriterien, auf max. 2 Blatt DIN A4 einzureichen. Die Darstellung ist frei wählbar, sollte jedoch einen Grundriss und Fotos enthalten.

Die Mindestreferenz des Bewerbers (Büro bzw. ARGE) wird nicht bewertet. Das Projekt kann jedoch zusätzlich als Referenz A, B und/oder C eingereicht werden und dann entsprechend Nr. 1, Nr. 2 und/oder Nr. 3 der Bewertungsmatrix Stufe I bewertet werden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

Zu a) Es ist für die letzten 3 Geschäftsjahre je Jahr ein Mindesthonorarumsatz in Höhe von 50 000 EUR netto im Bereich Objektplanung Gebäude gemäß §§ 33 ff. HOAI nachzuweisen.

Bei Bewerbergemeinschaften ist der addierte Wert je Jahr einzutragen.

Zu b) Berufshaftpflichtversicherung

Mindestbedingung:

Im Auftragsfall muss eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden, mind. 500 000 EUR für sonstige Schäden bestehen, die bei Einzelpersonen und Einzelunternehmen als AN 2-fach, bei Personen- und Kapitalgesellschaften als AN 4-fach pro Versicherungsjahr zur Verfügung stehen müssen.

Die Versicherung muss für die gesamte Dauer des Vertrages lückenlos aufrecht erhalten bleiben.

Bei Arbeitsgemeinschaften muss der Versicherungsschutz für alle Mitglieder der Auftragnehmer-ARGE bestehen.

Die Versicherung muss eine mindestens 5-jährige Nachhaftung nach Ablauf des Versicherungsvertrages für alle Ersatzansprüche umfassen. Weiterhin muss die Versicherung eine 30-jährige Nachhaftung nach Ablauf des Versicherungsvertrages für Schadenersatzansprüche im Sinne von § 199 Abs. 2 und Abs. 3 BGB beinhalten.

Der Nachweis der Versicherung umfasst folgende Angaben:

— Höhe der Deckungssumme für Personenschäden,

— Höhe der Deckungssumme für sonstige Schäden,

— Angabe der Maximierung pro Versicherungsjahr,

— Angaben zur geforderten Nachhaftung (z. B. durch zugehörige Versicherungsbedingungen),

— zusätzlich bei Bewerbergemeinschaft: Eintritt für Schäden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft.

Der Nachweis liegt dem Teilnahmeantrag bei als:

Kopie der Police oder Deckungsbestätigung nicht älter als 1 Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntmachung mit den eben benannten Angaben oder

Eine Erklärung des Versicherers, dass die Deckungssummen im Auftragsfall angepasst werden bzw. im Auftragsfall eine objektbezogene Versicherung mit den oben benannten Angaben abgeschlossen wird.

(Hinweis für Bewerbergemeinschaften: entweder eine Erklärung des Versicherers des jeweiligen Bieters zur Übernahme der Haftung auch in Arbeitsgemeinschaften oder des Versicherers des bevollmächtigten Vertreters der Arbeitsgemeinschaft zur Übernahme der Haftung für alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft)



Verfahren

The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Verfahrensart
ja
Tag
2020-01-17
Ortszeit
10:00
Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2020-02-06
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2020-05-15

Weitere Angaben

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2019-12-17
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Stadt Chemnitz, Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle

Friedensplatz 1

Chemnitz

09111

+49 3714883077

[email protected]

+49 3714883096

Zusätzliche Angaben

Öffnungszeiten Submissionsstelle:

Montag bis Mittwoch 8:30-12:00 Uhr und 13:30-15:30 Uhr, Donnerstag 8:30-12:00 Uhr und 13:30 Uhr-16:30 Uhr, Freitag 8:30-12:00

Mit dem Teilnahmeantrag (Stufe I) sind die folgenden Unterlagen über die e-Vergabe-Plattform einzureichen:

1) Bewerbungsbogen nebst Anlagen;

2) Nachweis der Referenzen (Büro bzw. ARGE) auf Deckblatt Referenz A, B und C mit den entsprechenden Referenzblättern.

Mit dem Angebot (Stufe II) sind die folgenden Unterlagen über die e-Vergabe-Plattform einzureichen:

3) An den mit gelben Markierungen gekennzeichneten Stellen ausgefüllter und unterzeichneter Architekten-/Ingenieurvertrag einschließlich der Anlage 3 Besondere Leistungen, ggf. mit Anlage ARGE, ohne sonstige Anlagen;

4) Nachweis der persönlichen Referenzen des vorgesehenen Projektleiters auf Deckblatt Persönliche Referenz A, B und C Projektleiter mit den entsprechenden Referenzblättern;

5) Kapazitätsplanung; Darstellungsform frei wählbar;

6) Handouts und Präsentation im Format pdf.

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Precise information on deadline(s) for review procedures

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen, DS Leipzig

Braustraße 2

Leipzig

04107

Electonic ordering will be used
ja Main CPV code 71221000

Bidding information

Bidding deadline

17 Jan 2020

0 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Chemnitz

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR Not specified

Die Stadt Chemnitz plant die Innensanierung/Erweiterung „Förderschule Altchemnitz“ mit der vorh. Sporthalle, Schulstraße 2, 09125 Chemnitz. Es ist beabsichtigt zu einem späteren Zeitpunkt optional die Sanierung der Fassade für die Förderschule und die Sporthalle zu beauftragen. In Anlage 4 zum Architekten-/ Ingenieurvertrag (HOAI) ist der optionale Vertragsbestandteil beschrieben.

Ein Rechtsanspruch für die Beauftragung der Fassadensanierung besteht nicht.

Die Vorplanung der Objektplanung Gebäude wurde bereits erstellt. Für die Objektplanung Gebäude der Leistungsphasen 3-9 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Nr. 10.1 wird ein Planungsbüro im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach § 17 VgV gesucht.

Die Beauftragung erfolgt entsprechend dem beigefügten Architekten-/Ingenieurvertrag mit Anlagen stufenweise, unterteilt nach einzelnen Leistungsphasen. Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vertraglich die Leistungsphase 3 und 4 der Objektplanung Gebäude beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen werden optional vergeben.

Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen, auch nach Erbringung der ersten Leistungsphasen besteht nicht.

Brutto-Grundfläche (BGF):

— Förderschule mit Verbinder: 7 383,75 m

2

,

— Sporthalle: 343,19 m

2

.

Bauwerkskosten KG 300 und 400:

Förderschule mit Verbinder:

— ohne optionalem Vertragsbestandteil: 5 714 676,50 EUR brutto,

— mit optionalem Vertragsbestandteil: 6 466 076,50 EUR brutto.

Sporthalle:

— ohne optionalem Vertragsbestandteil: 512 045,40 EUR brutto,

— mit optionalem Vertragsbestandteil: 644 645,40 EUR brutto.

Envisaged minimum number

3

Additional information

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, keine Unterlagen nachzufordern.

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf Basis der Erstangebote zu vergeben ohne in Verhandlungen einzutreten.

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, auf den Präsentations-/Verhandlungstermin zu verzichten, wenn nur ein einziges wertbares Angebot vorliegt.

Start

2020-06-02

Main site or place of performance

Förderschule Altchemnitz

Schulstraße 2

09125 Chemnitz

Maximum number

5

Description of options

Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen: Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vertraglich die LPH 3 und LPH 4 der Objektplanung Gebäude beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen werden optional vergeben.

Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen, auch nach Erbringung der ersten Leistungsphase, besteht nicht.

Optionaler Vertragsbestandteil: Fassadensanierung der Förderschule und der Sporthalle

Es ist beabsichtigt zu einem späteren Zeitpunkt optional die Sanierung der Fassade für die Förderschule und die Sporthalle zu beauftragen. In Anlage 4 zum Architekten-/ Ingenieurvertrag (HOAI) ist der optionale Vertragsbestandteil beschrieben.

Ein Rechtsanspruch für die Beauftragung der Fassadensanierung besteht nicht.

End

2022-11-30

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

Die Auswahl erfolgt anhand der Bewertungsmatrix Stufe I. Es ist eine Punktzahl von maximal 100 Punkten erreichbar. Die Rangfolge richtet sich nach der erreichten Gesamtpunktzahl. Es werden max. die 5 Bewerber mit der höchsten Punktzahl zur Angebotsabgabe aufgefordert. Wird die Anzahl durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, entscheidet unter diesen das Los.

Die Kriterien gemäß Bewertungsmatrix Stufe I werden wie folgt bewertet:

1) Anforderungen an die Referenz A:

Objektplanung Gebäude für die Sanierung oder den Neubau eines öffentlichen Gebäudes, mind. Honorarzone III, mind. LPH 3-8 erbracht, Bauwerkskosten (KG 300 + 400) mind. 2,5 Mio. EUR brutto, Übergabe an den Nutzer: 1.12.2011 bis 30.11.2019:

1a) Anzahl der nachgewiesenen Referenzen A (Es werden maximal 3 Referenzen bewertet.);

1b) Bauwerkskosten KG 300 + 400 der Referenzen A (Es werden max. 3 Referenzen bewertet.);

1c) Referenzbescheinigungen liegen vor. (Es werden max. 3 Referenzen bewertet.);

1d) Bei den Referenzen A mit den Anforderungen gemäß Nr. 1 handelt es sich um Gebäude gemäß Bauwerkszuordnungskatalog Nr. 4100 (Allgemeinbildende Schulen). (Es wird max. 1 Referenz bewertet.);

1e) Bei den Referenzen A mit den Anforderungen gemäß Nr. 1 wurde eine PAK-Sanierung in Höhe von mind. 500 000 EUR brutto durchgeführt. (Es wird max. 1 Referenz bewertet.).

2) Anforderungen an die Referenzen B:

Objektplanung Gebäude für die Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes, mind. Honorarzone III, mind. LPH 3-8 erbracht, Bauwerkskosten (KG 300 + 400) mind. 2,5 Mio EUR brutto, Übergabe an den Nutzer: 1.12.2011 bis 30.11.2019.

2a) Anzahl der nachgewiesenen Referenzen B mit den Anforderungen gemäß Nr. 2 (Es werden maximal 3 Referenzen bewertet.);

2b) Bauwerkskosten KG 300 + 400 der Referenzen B mit den Anforderungen gemäß Nr. 2 (Es werden max. 3 Referenzen bewertet.);

2c) Referenzbescheinigungen liegen vor. (Es werden max. 3 Referenzen bewertet.);

2d) Bei den Referenzen B mit den Anforderungen gemäß Nr. 2 wurde eine Holzschutzsanierung in Höhe von mind. 100.000 EUR brutto durchgeführt. (Es wird max. 1 Referenz bewertet.).

3) Anforderungen an die Referenzen C:

Objektplanung Gebäude für die Sanierung einer Sporthalle, mind. Honorarzone III, mind. LPH 3-8 erbracht, Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 0,5 Mio EUR brutto, Übergabe an den Nutzer: 1.12.2014 bis 30.11.2019.

3a) Anzahl der nachgewiesenen Referenzen C mit den Anforderungen gemäß Nr. 3 (Es werden maximal 3 Referenzen bewertet.);

3b) Bauwerkskosten KG 300 + 400 der Referenzen C mit den Anforderungen gemäß Nr. 3 (Es werden max. 3 Referenzen bewertet.).

Die Bewertung kann der Bewertungsmatrix Stufe I entnommen werden.

Award criteria

Persönliche gleichwertige Referenzen des Projektleiters

53,00

Darstellung/ Erläuterung der Kapazitätsplanung für das Projekt, zum Projektmanagement und zum Projektteam

6,00

Darstellung der Herangehensweise an vergleichbare Aufgaben

18,00

23,00

SIMILAR TENDERS

Portugal : Lisbon - Canteen and Cafetaria Services for the EMCDDA and EMSA

Portugal

Value: Not specified

United Kingdom : Selkirk - Research and development services and related consultancy services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 250,000 Pound Sterling

United Kingdom : Lochgilphead - Pre-school education services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 8.5 million Pound Sterling

Denmark : Kgs. Lyngby - Laboratory, optical and precision equipments (excl. glasses)

Denmark

Value: 3.5 million Danish Krone

United Kingdom : Winchester - Social work services with accommodation

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 1.2 million Pound Sterling

United Kingdom : Inverness - Research and development services and related consultancy services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 250,000 Pound Sterling

Norway : Tromsø - Internal audit services

Norway

Value: 4.0 million Norwegian Krone