This tender in no longer available.

Tender description

Komplettumbau der Waschtechnik in der AEMP, d.h. Demontage der Altanlagen, Umbau der Räumlichkeiten, Interimslösung für Reinigungsmaschinen, Lieferung, Montage, Inbetriebnahme, Validierung und Übergabe von 11 Einkammer-RDG und 2 Endo-RDG für SKDF.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Ausschlusskriterien:

Keine Angaben oder Nichtvorhanden sein führen zum Ausschluss des Bewerbers.

— Eigenerklärung zur Einhaltung des Bundes- und Landesdatenschutzgesetzes sowie der DSGVO;

— Eigenerklärung zum Qualitätsmanagement nach DIN ISO 13485;

— Eigenerklärung zur Einhaltung der MDR (EU-Medizinprodukteverordnung) oder MDD (Medizinprodukte Richtlinie 93/42/EWG) und MPG (Entsprechend der Geltungsdauer und Übergangsfristen);

— Eigenerklärung dess Bewerbers, dass die maximale geometrische Breite der RDGs von 1,00 Meter nicht überschritten wird;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs eine Kapazität von mindestens 15 Sieben aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs ein Kammervolumen von mindestens 380 Liter aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass bei den RDGs eine Ausführung als Durchlader, wahlweise eintüriger Betrieb möglich ist;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs einen Servicezugang von vorn aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs elekrisch beheizt werden;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs wahlweise AO-Wert-Regelung oder Temperaturhaltezeit-Regelung aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über eine validierbare Reinigungsmöglichkeit für da Vinci Robotic verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über eine validierbare Reinigungsmöglichkeit für Augeninstrumente verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über eine Leitwertmessmöglichkeit verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs mindestens über 2 Dosierpumpen verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über eine Chargendokumentation mit Übergabe an Instacount verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über einen VE-Wasser Vorheiztank verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über einen VE-Wasser Rückgewinnungstank verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs OPTIONAL über einen halbautomatischen Ein- und Austransport verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs OPTIONAL über automatisches Be- und Entladen verfügen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für alle 11 RDGs eine maximale elektrische Leistung von 400 KW zur Verfügung steht (analog der derzeitigen Anschlussleistung der Anlagen);

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für alle 11 RDGs eine Abluftmenge in Summe von 3.850 m

3

/h zur Verfügung steht, diese sollte indirekt vom Gerät mittels Haube abgesaugt werden. Die Luftmenge in Einzelabgabe von 350 m

3

/h ist pro Gerät notwendig;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für alle 11 RDGs eine maximale Kühlleistung von 15,8 KW über 6 Umluftkühlungsgeräte Temperaturspreizung 12/18

o

C zur Verfügung steht;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über einen maximalen Kaltwasserverbrauch Sammelanschluss DN 20 – 0,8 l/sec (32) Einzelanschluss Gerät DN 15 – 0,5 l/sec aufweisen – beim Gleichzeitigkeitsfaktor von 1,0;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über einen maximalen VE-Wasserverbrauch Sammelanschluss DN 20 – 0,8 l/sec (32) Einzelanschluss Gerät DN 15 – 0,5 l/sec aufweisen – beim Gleichzeitigkeitsfaktor von 1,0;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs über einen maximalen E-Wasserverbrauch Sammelanschluss DN 20 – 0,8 l/sec (32) Einzelanschluss Gerät DN 15 – 0,5l/sec aufweisen – beim Gleichzeitigkeitsfaktor von 1,0;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs die Verwendung marktüblicher Reinigungschemie unterschiedlicher Hersteller (unter anderem Ecolab, Dr. Weigert, Schülke, Bode) möglich sein muss. Abweichungen davon sind zwingend vor Angebotsabgabe mit dem Auftraggeber zu klären;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs eine vertiefende Einweisung und Schulung eines hauseigenen Mitarbeiters der Medizintechnik stattfindet, um First-Line-Service und Reparaturen hausintern in Absprache mit dem Hersteller durchführen zu können;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs eine Einbindung der Chargendokumentation aller Maschinen ins Netzwerk zur Übergabe der Chargendaten an die Software Instacount, inklusive aller dafür nötigen Lizenzen und Dienstleistungen und Unterlagen zur Risikobewertung nach DIN EN 80001-1 verfügbar ist;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die maximale geometrische Breite der RDGs von 1,00 Meter nicht überschritten wird;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs Endo eine Kapazität von mindestens 2 flexiblen Endoskopen pro Maschine aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass bei den RDGs Endo eine Ausführung als Durchlader, wahlweise eintüriger Betrieb möglich ist;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs Endo einen Servicezugang von vorn aufweisen;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die RDGs Endo elekrisch beheizt werden;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass bei den RDGs Endo eine Adaptierung an Storz, Pentax, Olympus und Wolf Endoskope möglich ist. Nachweis zum Beispiel über die Bedienungsanleitung oder Angabe entsprechender Adapter;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs die Verwendung marktüblicher Reinigungschemie unterschiedlicher Hersteller (unter anderem Ecolab, Dr. Weigert, Schülke, Bode) möglich sein muss. Abweichungen davon sind zwingend vor Angebotsabgabe mit dem Auftraggeber zu klären;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs Endo eine vertiefende Einweisung und Schulung eines hauseigenen Mitarbeiters der Medizintechnik stattfindet, um First-Line-Service und Reparaturen hausintern in Absprache mit dem Hersteller durchführen zu können;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass für die RDGs eine Einbindung der Chargendokumentation aller Maschinen ins Netzwerk zur Übergabe der Chargendaten an die Software Instacount, inklusive aller dafür nötigen Lizenzen und Dienstleistungen und Unterlagen zur Risikobewertung nach DIN EN 80001-1 verfügbar ist;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass eine Maschineninstallation auf Fertigfußboden durchführbar ist;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass, um Durchbrüche ins EG zu minimieren, die neuen Maschinen abwasserseitig in wasserdichten Edelstahlwannen zusammenzufassen und pro Wanne nur einmal ins EG zu führen sind;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass maximal 5 Kernbohrungen in EG für Abwasserabläufe inkl. baulicher Leistungen durchgeführt werden;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die bauliche Herstellung der Fußbodenanbindungen durchgeführt wird;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die Wiederherstellung des baulichen Brandschutzes für die Medien durchgeführt werden;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die VE Wasseraufbereitung im Keller redundant und modern ausgeführt wird (bauseitige Leistung);

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass der elektrische Anschluss gemäß gültiger DIN EN erfolgt und von einem eingetragenen Installateur-Unternehmen des Energieversorgers DREWAG erfolgt;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass der wasserseitige Anschluss gemäß gültiger technischer Anschlussbedingungen und DIN EN erfolgt und von einem eingetragenen Installateur-Unternehmen des Energieversorgers DREWAG erfolgt;

— Eigenerklärung des Bewerbers, dass die statischen Nachweise zur Gesamtdeckenbelastung pro m

2

eingehalten werden.

Referenzen:

Angaben zu Referenzen gemäß § 46 (3) Nr. 1 VgV: (a) aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Angaben zu Kundendaten – Name, Anschrift, Zuordnung, Ansprechpartner mit Name, Tel.-Nr., Mail, Inbetriebnahmezeitraum, Anlagebeschreibung und techn. Merkmale.

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Ausschlussgründe:

— Gründe im Zusammenhang mit einer strafrechtlichen Verurteilung gemäß §123 (1) Nr. 1 bis 10 GWB: Angabe, ob eine rechtskräftige strafrechtliche Verurteilung des WT oder einer Person in seinem Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtgremium oder einer Person, die darin Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnisse hat, vorliegt.

Falls ja,

— Datum der Verurteilung, Art der Straftat, Gründe für die Verurteilung;

— verurteilte Personen;

— soweit unmittelbar im Urteil festgelegt: Dauer des Ausschlusszeitraums und Tatbestände;

— im Falle einer Verurteilung: Angabe ob Maßnahmen zur Selbstreinigung; falls ja:

Beschreibung der Maßnahmen;

— Gründe im Zusammenhang mit der Entrichtung von Steuern oder Sozialversicherungsbeiträgen gemäß §123 (4) GWB:

Angabe, ob allen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Entrichtung von Steuern oder Sozialversicherungsbeiträgen nachgekommen wurde;

— Gründe im Zusammenhang mit Insolvenz, Interessenkonflikten oder beruflichem Fehlverhalten gemäß §124 (1) Nr. 1 bis 9 GWB (fakultative Ausschlussgründe):

— Angabe, ob Ausschlussgründe vorliegen; falls ja, Angabe der Gründe;

— Angabe, ob selbstreinigende Maßnahmen getroffen wurden.

Falls ja, Beschreibung der Maßnahmen;

Eignungskriterien:

— Eigenerklärung zur Berufgenossenschaft (Bezeichnung, Mitgliedsnummer);

— Eigenerklärung zum Nachweis Eintrag in ein Handelsregister.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

— Erklärung zu den Umsätzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Eignungskriterien:

— Erklärung zu den durchschnittlichen Umsätzen des Wirtschaftsteilnehmers gemäß §45 (1) Nr. 1 VgV, soweit sie die Leistung der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre betreffen – mit Angaben der Jahreszahl, Gesamtumsatz sowie Umsatz im Bereich der auszuschreibenden Leistung;

— Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung gemäß §45 (1) Nr. 3 VgV mit Angabe Name des Versicherers, Deckungssumme für Personenschäden, Deckungssumme sonstige Schäden und Miximierung im Schadenfall. Bei Bewerbergemeinschaften ist.

Die Erklärung von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen. Für geplante Nachunternehmer muss keine Versicherungsbestätigung vorliegen. Die vorgenannte geforderte Deckungssumme muss mindestens 2,0 Mio. EUR für Personenschäden und mindestens 2,0 Mio. EUR für sonstige Schäden sowie eine zweifache Maximierung betragen. Werden die geforderten Deckungssummen und die geforderte zweifache Maximierung nicht erreicht, so ist eine Erklärung des Versicherers beizufügen, dass (a) die Deckungssumme /die Maximierung im Auftragsfall angepasst werden oder (b) im Auftragsfall eine objektbezogene Versicherung abgeschlossen wird.



Verfahren

Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2020-09-07
Tag
2020-08-11
Verfahrensart
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2021-02-05
Ortszeit
15:00

Weitere Angaben

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen

Besucheranschrift: Braustraße 2

Leipzig

04107

+49 341977-1040

+49 341977-1049

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2020-07-10
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zusätzliche Angaben

Kommunikation im Vergabeverfahren:

Die Kommunikation für Verfahren mit ausschließlicher elektronischer Angebotsabgabe erfolgt nur über die Plattform eVergabe.de!

Informationen über Änderungen der Bekanntmachungen/ Vergabeunterlagen sowie sämtliche nach der Angebotsöffnung folgende Kommunikation (z. B. Nachforderungen von Unterlagen, Bieterinformationen, Auftragsschreiben) werden elektronisch über eVergabe.de bereitgestellt.

Achtung! Ab sofort müssen auch die Bieteranfragen zu den Vergabeunterlagen elektronisch über eVergabe.de bzw. dem Bietercockpit gestellt werden. Deren Beantwortung erfolgt ebenfalls elektronisch über eVergabe.de.

Informationen zu den technischen Anforderungen erhalten Sie unter eVergabe.de.

Precise information on deadline(s) for review procedures

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 (3) GWB unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb eines Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Landeshauptstadt Dresden, GB Finanzen, Personal und Recht, Zentrales Vergabebüro

PF120020

Dresden

01001

Main CPV code 33100000

Bidding information

Bidding deadline

11 Aug 2020

0 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Dresden

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR Not specified

Bauabschnitt 1:

Geräte:

— 11 Stück Einkammer-RDG;

— 11 Set Korbzubehör für RDG;

— 2 Stück Endo-RDG.

Bau:

— 2 Stück Demontage WD 380;

— 1 Komplex Baukosten;

— 1 Komplex Interimslösung.

Bauabschnitt 2:

Geräte:

— 1 Stück;

— Rückgabeband.

Bau:

— 1 Stück Demontage WD 380;

— 1 Komplex Baukosten.

Start

2021-05-12

Main site or place of performance

Städtisches Klinikum Dresden

Friedrichstraße 41

01067 Dresden

Additional information

Die Teilnahmeanträge und die Angebote sind in elektronischer Textform einzureichen.

End

2021-10-29

SIMILAR TENDERS

Spain : Alicante - Collection of National Key Enforcement Judgments related to IPR

Spain

Value: 357,000 Euro

Germany : Karlsruhe - Supply of Software for Acquisition, Storing, Analysing and Reporting of Images

Germany

Value: 150,000 Euro

Poland : Warsaw - Leasing or Long-term Lease of Vehicles and Associated Services for Frontex Operational Activities

Poland

Value: 5.0 million Euro

North Macedonia : Skopje - Road transport services

Macedonia (the former Yugoslav Republic of)

Value: Not specified

Norway : Hamar - Analytical, scientific, mathematical or forecasting software package

Norway

Value: Not specified

North Macedonia : Skopje - Security, fire-fighting, police and defence equipment

Macedonia (the former Yugoslav Republic of)

Value: Not specified

Belgium : Brussels - Operation and Maintenance of the European Hrs Availability System (E-HRS-AS)

Belgium

Value: 400,000 Euro