This tender in no longer available.

Tender description

Erstellung eines grundlegenden Kommunikationskonzepts mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit im Zeitraum von 2020 bis 2024 für das städtebauliche Großprojekt Parkstadt Süd. Auf Basis der Analyse von Projektstand und -planung, der bisherigen Projektkommunikation sowie den Interessens- und Akteursgruppen, mit ihren spezifischen Erwartungen an das Projekt ist ein Kommunikationskonzept zu erstellen, auf dem die projektbegleitende Projektkommunikation aufgebaut und vom Auftragnehmer umgesetzt wird. Ziel ist es, die Herausforderungen und Potenziale des Gesamtprojekts sowie der unterschiedlichen Teilprojekte im Gesamtzusammenhang zielgruppenspezifisch zu vermitteln und diese im Zusammenspiel mit ersten Pionierprojekten sichtbar zu machen. Hierzu ist unter anderem ein Veranstaltungs- und Ausstellungskonzept zu erarbeiten und umzusetzen. Für die Auftragserfüllung erforderliche Regiekosten sind über den Auftragnehmer abzurechnen.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.

Weitere Ausführungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben über die Projektleitung,

2) Angaben über das für die Kommunikationsabwicklung vorgesehene Personal,

3) Angaben über das für die Mediengestaltung vorgesehene Personal,

4) Referenzen, jeweils bis zu 2 Referenzen des Projektleiters und der für die Kommunikationsabwicklung vorgesehenen Person und des Büros gemäß der nachfolgend angegebenen Vorgaben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

Geforderte Mindeststandards:

1. Vom Projektleiter ist eine Referenz eines Projekts mit vergleichbarer Aufgabenstellung im Bereich räumlicher/baulicher Planung als Projektleiter mit folgenden Kriterien vorzuweisen: Begleitungsdauer von mindestens 1,0 Jahren, Zeitraum der Bearbeitung zwischen 2010 und 2020.

2. Von der für die Kommunikationsabwicklung vorgesehenen Person ist eine Referenz eines Projekts mit vergleichbarer Aufgabenstellung im Bereich räumlicher/baulicher Planung als Kommunikationsfachkraft mit folgenden Kriterien vorzuweisen: Begleitungsdauer von mindestens 1,0 Jahren, Zeitraum der Bearbeitung zwischen 2010 und 2020.

3. Von dem Büro ist eine Referenz eines Projekts mit vergleichbarer Aufgabenstellung im Bereich räumlicher/baulicher Planung als Gesamtprojektleitung mit folgenden Kriterien vorzuweisen: Begleitungsdauer von mindestens 1,0 Jahren, Zeitraum der Bearbeitung zwischen 2010 und 2020.

Verbleiben nach der vorgenannten Eignungsprüfung mehr als 3 Bewerber so erfolgt die Reduktion der Wirtschaftsteilnehmer anhand der eingereichten vergleichbaren Referenzen. Hierfür werden bis zu 2 Referenzen jeweils für den Projektleiter, die für die Kommunikationsabwicklung vorgesehene Person sowie das Büro gewertet. Die Referenzen werden jeweils einzeln bewertet anhand spezifischer Kriterien.

Im Rahmen der Reduktion der Wirtschaftsteilnehmer bewertete Kriterien sind je Referenzprojekt:

1. Art des Projekts im Kontext räumlicher/baulicher Planung,

2. Art des Auftraggebers,

3. Laufzeit des Projekts.

Die Kriterien sind in der Anlage A05 Bewerbungsbogen Mustermatrix der Vergabeunterlagen differenziert aufgeführt.

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

1. Vom Bewerber und von den Projektverantwortlichen Personen sind Nachweise über die jeweilige Qualifikation (Studien- und Ausbildungsnachweise) aufzuführen.

2. Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach GWB §§ 123, 124 vorliegen.

Der Bewerbungsbogen, der als Anlage A04 Bewerbungsbogen samt Anlagen Bestandteil der Vergabeunterlagen ist, ist zwingend als Teilnahmeantrag zu verwenden.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Die Bildung einer Bietergemeinschaft ist möglich. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft hat die geforderten Unterlagen, Erklärungen und Nachweise vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für die Leistung nachweisen muss, die es übernehmen soll; die Aufteilung ist anzugeben. Der Bewerbungsbogen ist für eine Bietergemeinschaft nur einmal vorzulegen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Vorlage einer aktuellen, allgemeinen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und/oder Nachweis über ein geordnetes Zahlungsverhalten und/oder eine Eigenerklärung über die wirtschaftliche Situation und des geordneten Zahlungsverhaltens des Bewerbers,

2. Bescheinigung von der zuständigen Behörde des betreffenden Mitgliedstaates, dass der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben (Auskunft in Steuersachen, aktuell) ordnungsgemäß erfüllt. Stichtag ist der Tag der Submission des Teilnahmewettbewerbs,

3. Aktueller Nachweis über regelmäßige Leistung der Sozialversicherungsbeiträge (Unbedenklichkeitsbescheinigung der Einzugsstelle und der Berufsgenossenschaft,) Stichtag ist der Tag der Submission des Teilnahmewettbewerbs,

4. Aktueller Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (§ 45 (4) Nummer 2 der Vergabeverordnung (VgV)),

5. Erklärung über den Gesamt- und Teilumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 45 (4) Nummer 4 der Vergabeverordnung (VgV)) für dem Auftrag vergleichbare Leistungen.

Die geforderten Unterlagen sind bei Bietergemeinschaften für alle Mitglieder vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für die Leistung nachweisen muss, die es übernehmen soll; die Aufteilung ist anzugeben. Ausländische Bewerber können an der Stelle der geforderten Eignungsnachweise auch vergleichbare Nachweise in englischer oder deutscher Sprache vorlegen. Sie werden anerkannt, wenn diese nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, indem das Unternehmen ansässig ist, erstellt wurden. Die Bewerbung und zugehörige Unterlagen werden nicht zurück geschickt.



Verfahren

Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated
ja
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja
Tag
2020-08-18
Verfahrensart
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Ortszeit
14:00

Weitere Angaben

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o Bezirksregierung Köln

Zeughausstraße 2-10

Köln

50667

+49 221147-2120

[email protected]

+49 221147-2889

Zusätzliche Angaben

Die Leistungen werden aufgrund ihres inhaltlichen Zusammenhangs in einer Vergabe ausgeschrieben. Die Auftraggeberin behält sich eine stufenweise Beauftragung nach Teilleistungsbausteinen gemäß Anlage A07 Berechnungstabelle vor.

Die in der Anlage A07 Berechnungstabelle aufgeführten Leistungen beinhalten optionale Leistungen. Vor Erbringung der optional angebotenen Leistungen bedarf es des Abrufs durch die Auftraggeberin. Für optionale Leistungen des Auftragnehmers, die ohne vorherigen schriftlichen Abruf der Auftraggeberin erbracht werden, besteht kein Anspruch auf Vergütung. Mündliche Abreden gelten als nicht getroffen.

Die im Verhandlungsverfahren vorgesehenen Präsentationstermine werden voraussichtlich in der Kalenderwoche 42 stattfinden.

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYBZ2

Precise information on deadline(s) for review procedures

Siehe § 160 Absatz 3 GWB:

— innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren

Spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in der Bekanntmachung,

— spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,

— spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

— innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln, der Rüge nicht abhelfen zu wollen.

Siehe § 135 Absatz 2 GWB:

— 30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages, spätestens jedoch 6 Monate nach Vertragsschluss.

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2020-07-13 Main CPV code 79416000

Bidding information

Bidding deadline

18 Aug 2020

0 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Köln

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR Not specified

Die Parkstadt Süd ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte der Stadt Köln und hat für ihre Weiterentwicklung überragende Bedeutung. Im Projektgebiet sollen auf Konversions- und heute mindergenutzten Flächen Wohn- und Arbeitsflächen in großem Umfang entstehen, ebenso wie ein Bildungscampus und Grün- und Freiräume.

Grundlage der Entwicklung bildet die sogenannte integrierte Planung, welche aufbauend auf den Resultaten eines Kooperativen Verfahrens im Jahr 2015/2016, erarbeitet und vom Rat der Stadt Köln beschlossen wurde (vergleich Anlage A17). Im Rahmen des sogenannten Kooperativen Verfahrens war es Ziel, die Eckpunkte der künftigen Entwicklung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und weiteren Interessierten zu entwickeln. Durch diese aktive Mitnahme der Bevölkerung und eine konsequente, transparente Kommunikation ist die Planung zu einer Angelegenheit der Stadtgesellschaft geworden und nicht ausschließlich das Produkt von Auswahlgremien und Jurymitgliedern.

An diesem Erfolg soll angeknüpft und die transparente und offene Kommunikation im laufenden Prozess fortgeführt sowie die schrittweise Veränderung und Entwicklung des Projektgebietes sichtbar gemacht werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass sich, wie typisch für städtebauliche Entwicklungen dieser Größenordnung, heterogene Interessen herausgebildet haben, deren Moderation bedeutend für den Projekterfolg ist.

Vor diesem Hintergrund besteht die Absicht, die Leistungen der Projektkommunikation für das Projekt Parkstadt Süd für den Zeitraum 2020 bis 2024 (48 Monate) zu vergeben.

Die als erforderlich erachteten Leistungen gliedern sich im Wesentlichen in 2 Bausteine.

Im Rahmen des Leistungsbausteins 1 steht die Projektkommunikation des Gesamtprojektes sowie seiner Teilprojekte im Mittelpunkt. Als Basis der Bearbeitung ist zunächst ein Kommunikationskonzept im Dialog mit dem AG zu erstellen, welches den unterschiedlichen Interessens- und Akteursgruppen sowie den Projektphasen Rechnung trägt. Als zentrale Formate der Projektkommunikation sind eine Internetpräsenz zu entwickeln und zu pflegen sowie Öffentlichkeitsveranstaltungen durchzuführen. Die Erstellung eines CIs für das Projekt sowie Templates für einzelne Formate sollen hier erfolgen und sind als offene Dateien an die Stadt Köln zu übergeben. Die Richtlinien der Stadt Köln sind zu berücksichtigen.

Der Leistungsbaustein 2 nimmt die Projektkommunikation der anstehenden Phase der „Pionierprojekte" in den Blick. Aufbauend auf dem Kommunikationskonzept ist für diese Phase ein Veranstaltungskonzept zu erstellen und die Durchführung entsprechender Termine vorzusehen. Im Weiteren ist beabsichtigt in den Räumen des Stadtteilbüros Parkstadt Süd eine Dauerausstellung zum Projekt einzurichten und diese über die Projektlaufzeit mit Sonderausstellungen zu ergänzen. Diese Ausstellungen sind zu konzipieren und umzusetzen. Als Medium zur Sichtbarmachung des Projektes und seiner einzelnen Bausteine im Raum soll ein Informations- und Leitsystem konzipiert und umgesetzt werden, welches dynamisch angelegt ist und mit dem Projekt wachsen kann.

Die in der Anlage A07 Berechnungstabelle aufgeführten Leistungen beinhalten optionale Leistungen. Vor Erbringung der optional angebotenen Leistungen bedarf es des Abrufs durch die Auftraggeberin.

Die Arbeiten erfolgen im Zusammenwirken mit dem Stadtplanungsamt, das die Funktion der Gesamtprojektkoordination innehat und die notwendigen Abstimmungen mit weiteren Fachdienststellen der Stadt Köln koordiniert.

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

Nach Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ist vorgesehen, die 3 Bewerber mit der höchsten Bewertung zum Verhandlungsverfahren zuzulassen.

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs werden die Bewerber zunächst auf die Vollständigkeit der mit dem Teilnahmeantrag eingereichten Unterlagen und (bei Vorliegen der Vollständigkeit) anschließend auf ihre wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit geprüft.

Die Mindestanforderungen sind der Bekanntmachung unter den Punkten III.1.1) — III.1.3) zu entnehmen.

Sollten mehr als 3 Bewerber die Mindestanforderungen erfüllen, so wird in einem weiteren Bewertungsschritt die Qualität der Referenzen geprüft und bewertet. Die Bewertung der Qualität der Referenzen richtet sich dabei nach der Vergleichbarkeit der Aufgabenstellung gem. der Anlage A05 Bewerbungsbogen Mustermatrix. Es werden bis zu 2 Referenzen bewertet. Die 3 Büros mit der höchsten erreichten Punktzahl werden zum Verhandlungsverfahren zugelassen.

Die Einzelheiten der Auswahlkriterien ergeben sich aus den Anlagen A04 Bewerbungsbogen und A05 Bewerbungsbogen Mustermatrix. Die Anlage A04 Bewerbungsbogen ist zwingend als Teilnahmeantrag zu verwenden. Ausgewählt werden Bewerber mit der höchsten Punktebewertung. Bei Punktgleichheit behält sich der Auftraggeber vor gemäß § 75 Absatz 6 VgV einen Losentscheid herbeizuführen.

Envisaged number of candidates

3

Additional information

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

Main site or place of performance

Kommunikationskonzept und begleitende Öffentlichkeitsarbeit Parkstadt Süd Köln.

Award criteria

Zusammensetzung und Auftreten des vorgesehenen Projektteams

10 %

Herangehensweise und Methodik zur Erfüllung des Auftrags

20 %

Darstellung einer konzeptionellen Herangehensweise und einer Leitidee an das konkrete Vorhaben Kommunikation Parkstadt Süd

30 %

40 %

Description of renewals

Fortsetzen der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit wie in der Leistungsbeschreibung angegeben.

SIMILAR TENDERS

United Kingdom : Edinburgh - Medical equipments

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: Not specified

Norway : Lillestrøm - Cleaning and polishing products

Norway

Value: 71.0 million Norwegian Krone

Germany : Hardthausen - Gas generators

Germany

Value: Not specified

United Kingdom : Hertford - Computer-related services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 220,000 Pound Sterling

United Kingdom : London - Web page editing software development services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 212,250 Pound Sterling

Norway : Odda - Snow-clearing services

Norway

Value: 28.8 million Norwegian Krone

Norway : Oslo - IT services: consulting, software development, Internet and support

Norway

Value: 28.0 million Norwegian Krone