This tender in no longer available.

Tender description

Das Forstamt Schlemmin vergibt Leistungen einer Erstaufforstung 2020 als mosaikförmige Initialpflanzung im Bereich der „Alten Nebel“ auf einer Gesamtaufforstungsfläche von ca. 24,8 ha an Unternehmer.

Die Leistung umfasst die Beschaffung/Lieferung und Pflanzung von 67 735 Pflanzen verschiedener Baumarten, die Ausführung von Zaunbauleistungen und Einzelschutzsetzung sowie Kulturpflegemaßnahmen für die ersten Standjahre (Näheres regeln die anliegenden Leistungsbeschreibungen).

Für die eingebrachten Pflanzen wird eine Anwuchsgarantie von mindestens 90 % gefordert. Die Beurteilung des Anwuchsprozentes erfolgt für die Frühjahrspflanzung im Juni 2020 und für die Herbstpflanzung im Juni 2021 durch den Auftraggeber.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
Vorlage der Kopie einer Gewerbeanmeldung oder eines Auszugs aus dem Handelsregister. (Bei entsprechender Rechtsform), alternativ ist auch die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) oder einer Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer- und Lieferantenverzeichnisses einer Auftragsberatungsstelle bzw. eines anderen Präqualifizierungsnachweises möglich.
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

— der Bieter erklärt mit der Angebotsabgabe, bei der Ausführung der zu vergebenden Leistung mindestens ein Stundenentgelt von 10,07 EUR (brutto) zu zahlen

— für die Leistungserbringung ist zwingend eine gültige PEFC- Zertifizierung erforderlich,

— die Leistungserbringung soll unter Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen erfolgen,

— es dürfen nur Pflanzen aus in Mecklenburg-Vorpommern zugelassenen Herkünften angeboten werden,

— es wird vorausgesetzt, dass ein Mitarbeiter der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist und Kenntnisse der forstlichen Fachbegriffe besitzt. Dieser Mitarbeiter ist während der Arbeiten jederzeit Vor-Ort und stellt die Kommunikation mit dem Auftraggeber sowie mit Arbeitskräften des Auftragnehmers sicher, die ggf. nicht der deutschen Sprache mächtig sind.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

— Vorlage einer gültigen und nach PEFC anerkannte Zertifizierungsbescheinigung für das angebterne Leistungsbild,

— der Auftraggeber fordert mindestens 2 Referenzen über vergleichbare Leistungen aus den letzten 2 Jahren mit einem Volumen von insgesamt mindestens 5 ha. Hierbei muss jede angegebene Referenz einen Leistungsumfang von mindestens 2 ha haben. Die Referenzen sind vergleichbar, wenn nachfolgende Leistungsinhalte zum Leistungsumfang der Referenzleistung gehörten: Pflanzenbeschaffung, -lieferung und Pflanzung, Wildschutzmaßnahmen und Kulturpflege. Die Referenzliste muss folgende Angaben enthalten: Leistung, Auftraggeber mit Benennung des Ansprechpartners des Auftraggebers mit Telefonnummer (§ 46VgV Abs. 3 Nr. 1),

— Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 VgV Abs. 3 Nr. 10); Der Auftraggeber behält sich vor die Verpflichtungserklärung der benannten Unterauftragnehmer in schriftlicher Form sowie die unter Ziffer III.1.1), III.1.2) und III. 1.3) aufgeführten Eignungsnachweise, für jeden einzelnen Unterauftragnehmer anzufordern. Macht ein Bieter von der Eignungsleihe (§ 47 VgV) Gebrauch, so muss er für diesen Teil der Eignung gem. § 47 VgV Abs. 1 die entsprechende Verpflichtungserklärung des Unternehmens, dessen Eignung er in Anspruch nimmt, zusammen mit dem Angebot vorlegen. Sämtliche vorgenannten Eigenerklärungen und auf Anforderung des Auftraggebers auch die entsprechenden Nachweise zum Beleg der Eigenerklärungen, des Unternehmens sind für den Teil, dessen Eignung in Anspruch genommen wird, mit dem Angebot einzureichen. Dies gilt auch für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft (§ 47 VgV Abs. 4). Der Auftraggeber behält sich vor, die Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise belegen zulassen (§45 und 48 VgV). Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren nachgewiesen sind bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) gem. § 50 VgV eingereicht werden, werden durch den Auftraggeber zugelassen, soweit deren Inhalt und Aktualität den Anforderungen voll entsprechen und dies ohne weitere Recherche hervorgeht. Sollte die Zertifizierung/ EEE nicht alle vom Auftraggeber geforderten Eignungsnachweise abdecken, sind die fehlenden Nachweise/Erklärungen dem Angebot separat beizufügen. Der Auftraggeber kann den Bieter jederzeit auffordern, zur Bestätigung der Angaben die entsprechenden Unterlagen einzureichen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Der/Die Bieter/Bietergemeinschaft hat folgende Eigenerklärungen

Vorzulegen:

— das er/sie den Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Versicherungsbeiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen bin/sind und weiterhin werde/n,

— das sich das Unternehmen weder in Insolvenz noch Liquidation befinde(n) oder ein entsprechendes Verfahren mangels Masse eingestellt wurde,

— das keine rechtskräftige Verurteilung in den in § 123 Absatz 1 GWB angeführten Tatbeständen vorliegt,

— dass das Unternehmen nicht wegen eines Verstoßes gegen § 21 Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist und damit nicht die Voraussetzungen für einen Ausschluss von der Auftragsvergabe nach § 19 Abs. 1 und 3 MiLoG vorliegen,

— dass weder das Unternehmen noch Angehörige des Unternehmens im Zusammenhang mit der Tätigkeit für das Unternehmen nach § 21 SchwarzArbG wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR oder nach § 6 AEntG mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden sind. Straf- oder Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die genannten Gesetze, sind gegen mich/uns nicht anhängig,

— über das Bestehen einer Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 3 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sachschäden,

— Alternativ zu den vorgenannten Eigenerklärungen ist auch die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) oder einer Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer und Lieferantenverzeichnisses einer Auftragsberatungsstelle bzw. eines anderen Präqualifizierungsnachweismöglich,

— der Auftraggeber behält sich vor, die Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise belegen zu lassen (§45 und 48 VgV). Macht ein Bieter von der Eignungsleihe (§ 47 VgV) Gebrauch, so muss er für diesen Teil der Eignung gem. § 47 VgV Abs. 1 die entsprechende Verpflichtungserklärung des Unternehmens, dessen Eignung er in Anspruch nimmt, zusammen mit dem Angebot vorlegen. Sämtliche vorgenannten Eigenerklärungen und auf Anforderung des Auftraggebers auch die entsprechenden Nachweise zum Beleg der Eigenerklärungen, des Unternehmens sind für den Teil, dessen Eignung in Anspruch genommen wird, mit dem Angebot einzureichen. Dies gilt auch für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft (§ 47 VgV Abs. 4). Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren nachgewiesen sind bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) gem. § 50 VgV eingereicht werden, werden durch den Auftraggeber zugelassen, soweit deren Inhalt und Aktualität den Anforderungen voll entsprechen und dies ohne weitere Recherche hervorgeht. Sollte die Zertifizierung/EEE nicht alle vom Auftraggeber geforderten Eignungsnachweise abdecken, sind die fehlenden Nachweise/Erklärungen dem Angebot separat beizufügen.



Verfahren

Das Angebot muss gültig bleiben bis
2020-02-28
Type of contest
Open
Tag
2020-01-23
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Ortszeit
10:00
Bedingungen für die Öffnung der Angebote

2020-01-23

10:01

Entfällt

Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE

Weitere Angaben

Zusätzliche Angaben

— Informationen durch den Auftraggeber werden auf dem Postweg, mittels Telekopie, direkt oder elektronisch übermittelt,

— die Vergabestelle empfiehlt dem am Auftrag interessierten Unternehmen, sich regelmäßig anhand der Versionsnummern über die Aktualität der von ihm bearbeiteten Unterlagen auf dem Vergabemarktplatz Mecklenburg-Vorpommern zu informieren. Angebote in veralteten Versionen werden zwingend ausgeschlossen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2019-12-17
Precise information on deadline(s) for review procedures

Sofern sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. § 160 Absatz 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Absatz 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind gem. § 160 Absatz 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Hilft der Auftraggeber der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Absatz 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt werden.

Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absenden der Information geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf elektronischem Wege versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Johannes-Stelling Straße 14

Schwerin

19053

+49 3855885160

[email protected]

+49 3855884855817

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Johannes-Stelling Straße 14

Schwerin

19053

+49 3855885160

[email protected]

+49 3855884855817

Main CPV code 77231600

Bidding information

Bidding deadline

23 Jan 2020

0 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Malchin

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Erstaufforstung im Bauabschnitt II, Teile A bis E auf einer Fläche von 14,51 ha

Value

EUR Not specified

Erstaufforstung im Bauabschnitt II, Teile A bis E auf einer Fläche von 14,51 ha

Das Forstamt Schlemmin vergibt im Los 1 Leistungen einer Erstaufforstung 2020 als mosaikförmige Initialpflanzung im Bereich der „Alten Nebel“ auf einer Gesamtaufforstungsfläche von ca. 14,51 ha an Unternehmer.

Die Leistung umfasst die Beschaffung/Lieferung und Pflanzung von 44 600 Pflanzen verschiedener Baumarten, die Ausführung von Zaunbauleistungen und Einzelschutzsetzung sowie Kulturpflegemaßnahmen für die ersten Standjahre.

Start

2020-03-02

Additional information

— Eine Besichtigung der Pflanzflächen vor Angebotsabgabe ist zwingend vorgeschrieben und Zuschlagsvoraussetzung,

— für die eingebrachten Pflanzen wird eine Anwuchsgarantie von mindestens 90 % gefordert. Die Beurteilung des Anwuchsprozentes erfolgt für die Frühjahrspflanzung im Juni 2020 und für die Herbstpflanzung im Juni 2021 durch den Auftraggeber.

End

2020-11-30

Main site or place of performance

Leistungsort ist die Uferzone der Alten Nebel und umgebende Flächen im Revier Oettelin des Forstamtes Schlemmin der Landesforst MV AöR.

Erstaufforstung im Bauabschnitt III, Teile A bis E auf einer Fläche von 10,29 ha

Value

EUR Not specified

Erstaufforstung im Bauabschnitt III, Teile A bis E auf einer Fläche von 10,29 ha

Das Forstamt Schlemmin vergibt im Los 2 Leistungen einer Erstaufforstung 2020 als mosaikförmige Initialpflanzung im Bereich der „Alten Nebel“ auf einer Gesamtaufforstungsfläche von ca. 10,29 ha an Unternehmer.

Die Leistung umfasst die Beschaffung/Lieferung und Pflanzung von 23 135 Pflanzen verschiedener Baumarten, die Ausführung von Zaunbauleistungen und Einzelschutzsetzung sowie Kulturpflegemaßnahmen für die ersten Standjahre.

Start

2020-03-02

Additional information

— Eine Besichtigung der Pflanzflächen vor Angebotsabgabe ist zwingend vorgeschrieben und Zuschlagsvoraussetzung,

— für die eingebrachten Pflanzen wird eine Anwuchsgarantie von mindestens 90 % gefordert. Die Beurteilung des Anwuchsprozentes erfolgt für die Frühjahrspflanzung im Juni 2020 und für die Herbstpflanzung im Juni 2021 durch den Auftraggeber.

End

2020-11-30

Main site or place of performance

Leistungsort ist die Uferzone der Alten Nebel und umgebende Flächen im Revier Oettelin des Forstamtes Schlemmin der Landesforst MV AöR.

SIMILAR TENDERS

United Kingdom : Bristol - Forestry products

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 1.1 million Pound Sterling

United Kingdom : Glasgow - Seafood

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 378,000 Pound Sterling

United Kingdom : Salford - Horticultural services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 12.0 million Pound Sterling

Norway : Trondheim - Fruit, vegetables and related products

Norway

Value: 8.0 million Norwegian Krone

Norway : Lillehammer - Floral arrangements

Norway

Value: 5.0 million Norwegian Krone

Norway : Oslo - Office and computing machinery, equipment and supplies except furniture and software packages

Norway

Value: Not specified

United Kingdom : Belfast - Grounds maintenance services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 2.6 million Pound Sterling