This tender in no longer available.

Tender description

Erneuerung der bestehenden Lüftungsanlagen inkl. Gebäudeautomation im Hochdrucklabor Gebäude 129.01 auf dem Campus der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Siehe Auftrags-/Vergabeunterlagen

https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/195918

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/195918

Die Eignungskriterien sind im Bewerberbogen (Unterlage III.6) aufgelistet.

Ergänzend zu 4.3.1 des Bewerberbogens:

Es sind geeignete Referenzen über vom Bewerber in den letzten … Jahren erbrachten Dienstleistungen aufzulisten.

Die Auflistung ist auf Projekte zu beschränken, deren Planungs- oder Beratungsanforderungen mit denen der zu vergebenden Planungs- oder Beratungsleistung vergleichbar sind.

Es werden gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV nur die geforderten Angaben berücksichtigt:

— Beschreibung (Aufgabe und Umfang der Leistung, Vertragsverhältnis);

— Beträge (Wert der erbrachten Leistung);

— Daten (Erbringungszeitraum);

— Empfänger (unter Angabe, ob es sich um einen öffentlichen oder privaten Empfänger handelt und Kontaktdaten des Ansprechpartners).

Reference to the relevant law, regulation or administrative provision
BauKaG
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/195918

Die Eignungskriterien sind im Bewerberbogen (Unterlage III.6) aufgelistet.

Ergänzend zu 4.2.2 des Bewerberbogens:

Es ist der („spezifische") Jahresumsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Geschäftsjahren in EUR netto anzugeben.

Es wird ein Mindestjahresumsatz von 400 000 EUR gefordert.

Ergänzend zu 4.2.5 des Bewerberbogens:

Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden von 1,5 Mio EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 0,5 Mio EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen.

Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.

Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.

Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Participation is reserved to a particular profession
ja
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Direkter Link zu den Auftragsunterlagen – siehe Link https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/195918

Die Eignungskriterien sind im Bewerberbogen (Unterlage III.6) aufgelistet.

Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.2.1 nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber oder verantwortliche Berufsangehörige juristischer Personen, die die entsprechende Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen Mitgliedsstaates der europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum tragen, erfüllen die fachlichen Voraussetzungen dann,

a) wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen deutschen Fachgesetzen aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2005/36/EG (geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) zu tragen oder

b) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG angezeigt haben.

Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 BayBO und der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Mitarbeiter des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis

— der Berechtigung zur Führung einer Berufsbezeichnung (z. B. Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt, Ingenieur, Stadtplaner);

— des Studiums des Bauingenieurwesens gemäß Art. 62a Abs. 1 Nr. 1 BayBO i. V. m. Ar.t 62 Abs. 3 BayBO (mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Tragwerksplanung und Eintragung in die Liste der Ingenieurekammer Bau);

— der erforderlichen Befugnis zur Erstellung des Brandschutznachweises gemäß Art. 62b BayBO.



Verfahren

The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja
Tag
2020-08-10
Verfahrensart
ja
Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2020-08-24
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2020-11-22
Ortszeit
12:00

Weitere Angaben

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung von Mittelfranken

Ansbach

91522

+49 981531277

+49 981531837

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2020-07-10
Electronic payment will be used
ja
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zusätzliche Angaben

Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren

— gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder

— gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder

— gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist.

Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerberbogen (Unterlage III.6) und Nachweisen; sämtliche Vergabe-/Auftragsunterlagen sind auf der Vergabeplattform (www.vergabe.bayern.de bzw. iTWO tender) eingestellt.

Der Bewerberbogen und die anderen einzureichenden, bearbeitbaren Formulare sind auf den eigenen Rechner herunterzuladen, dort lokal auszufüllen und zu speichern.

Teilnahmeanträge können ausschließlich von registrierten Bewerbern über die Vergabeplattform (www.vergabe.bayern.de bzw. iTWO tender) in Textform eingereicht werden. Die ausgefüllten und lokal gespeicherten Unterlagen sind als Teil des Teilnahmeantrags auf die Plattform hochzuladen.

Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform muss der Bieter, der die Erklärung abgibt, erkennbar sein.

Eine gesonderte Unterschrift sowie eine fortgeschrittene oder qualifizierte Signatur sind für den Teilnahmeantrag nicht erforderlich.

Die Kommunikation (Fragen, Auskünfte) erfolgt ausschließlich über die Vergabeplattform. Dabei ist das Tool Frage stellen bzw. Fragen_Antworten zu verwenden.

Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. schriftliche (in Papierform eingereichte) oder formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.

Beschreibungen zur Vorgehensweise bei Teilnahmewettbewerben auf der Vergabeplattform (www.vergabe.bayern.de bzw. iTWO tender) unter: http://meinauftrag.rib.de/hilfe/index.html?teilnahmewettbewerbe.html

Precise information on deadline(s) for review procedures
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Staatl. Bauamt Erlangen-Nürnberg

Bucher Str. 30

Nürnberg

90408

+49 9113507-199

+49 9113507-294

Main CPV code 71321000

Bidding information

Bidding deadline

10 Aug 2020

0 days remaining

Total estimated value

EUR 290,000

Locations

Deutschland, Nürnberg

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR 290,000

Ort der Ausführung: Hochdrucklabor, Gebäude 129.01, Lehrstuhl Verfahrenstechnik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Haberstraße 11, 91058 Erlangen

Das 1983 errichtete Hochdrucklaborgebäude 129.01 befindet sich an der südlichen Spitze des Südgeländes der Universität Erlangen-Nürnberg. Das Gebäude besteht aus Erdgeschoss (Versuchsbunker, Labore, Büros etc.) und einem Kellergeschoss (hauptsächlich Technik), zudem im Bereich des Turms der Messwarte noch aus 2 Obergeschossen. Die 10 Versuchsbunker sind jeweils zu zweit in einem Bunkerturm mit höherer Raumhöhe untergebracht.

Das Gebäude verfügt über Fernwärme und ist am Kältenetz der Universität angeschlossen.

Ein aktuelles Brandschutzkonzept wird erarbeitet und soll bei der Lüftungsplanung berücksichtigt werden. Unterlagen zum Ex-Schutz werden erstellt und sollen bei der Lüftungsplanung berücksichtigt werden.

Projektbeschreibung:

Das Projekt umfasst die Erneuerung der bestehenden Lüftungsanlagen im Hochdrucklabor Gebäude 129.01 auf dem Campus der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die bestehenden Anlagen haben das Ende ihrer regulären Lebensdauer überschritten und sind dringend erneuerungsbedürftig. Hierbei sind zudem die die Energieeinsparpotentiale (Wärmerückgewinnung) bestmöglich auszuschöpfen. Durch die beengten Platzverhältnisse im Keller, dem bisherigen Aufstellort der Lüftungsanlagen, werden ein Teil der Anlagen zur Außenaufstellung vorgesehen.

Die Altanlagen sollen demontiert, die alten Lüftungskanäle Rückgebaut werden.

Für die Versuchsbunker sollen anstelle der bisherigen großen zentralen Anlage, kleinere, dezentrale Anlagen nahe der Verwendung errichtet werden.

Betroffene Bestandsanlagen:

Anlage 1: Allgemeine Lüftung (Bunkervorräume, Büros, Lager, Flur, Waschräume, Messwarte, Schleudergrubenzuluft – Technikraum KG (ca. 8 700 m

3

/h)

Anlage 2: Zuluft für Versuchsbunker – Technikraum KG (ca. 15 000 m

3

/h)

Anlage 3: Abluft Schleudergrube – Dach über Schleudergrube (ca. 1 350 m

3

/h)

Abluft der Versuchsbunker über Einzelventilatoren – Nordwestseite Bunkertürme (10x ca. 1 800 m

3

/h)

Grobkonzept für neue Lufttechnische Anlagen

Für alle Bereiche genügen 2 Luftbehandlungsstufen – beheizen und kühlen

Versuchsbunkerlüftungen: (5x je ca. 1 700 m

3

/h)

Je 2 der 10 Versuchsbunker mit einer Anlage versorgen. Außenanbringung an dachseitiger Wand der Bunkertürme. Austausch der Einzelabluftventilatoren mit Ex-geschützten. Einbau Wärmerückgewinnung.

Laborlüftung: (ca. 2 500 m

3

/h)

Lüftung der 2 Labore mit je 2 Digestorien und der Schleudergrube über eine Anlage, Außenaufstellung Dach, Wärmerückgewinnung, Abluft in Ex-Ausführung

Allgemeine Lüftung: (c.a. 5 000 m

3

/h)

Büros, Versuchsvorräume, Messwarte, etc. Aufstellung im Keller, Wärmerückgewinnung

Gebäudeautomation Lüftung:

Die gebäudeseitig erforderlichen Automatisationsanlagen werden errichtet und auf das zentrale GLT-System der Universität (Fabrikat: Desigo Insight, Fa. Siemens) aufgeschaltet. Die erforderliche Schnittstellenkompatibilität der Automatisationsanlagen wird durch Vorgabe der bestehenden technischen Standards (Lastenheft GA der Universität) an das ausführende GA – Unternehmen sichergestellt.

— Rückbau alter GA, Demontage des alten Schaltschrankes im Kellerflur;

— Neuer GA Schaltschrank in den Technikräumen im Keller.

Sonstiges:

Ertüchtigung der Brandschutzklappen. Im EG-Flur verbaute Bestandsbrandschutzklappen teilweise in geneigter Lage verbaut.

Description of options

Stufenweise Beauftragung

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

1. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit,

2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung 1. zu 2.: 60 zu 40).

Envisaged minimum number

3

End

2023-11-30

Maximum number

5

Start

2020-11-02

Main site or place of performance

Erlangen

SIMILAR TENDERS

Norway : Oslo - Market and economic research; polling and statistics

Norway

Value: 4.0 million Norwegian Krone

Norway : Sandvika - Construction work for school buildings

Norway

Value: 100.0 million Norwegian Krone

Norway : Heimdal - Transport services (excl. Waste transport)

Norway

Value: Not specified

Norway : Stavanger - Gravel, sand, crushed stone and aggregates

Norway

Value: 16.0 million Norwegian Krone

Germany : Cologne - Conflict Zones Platform

Germany

Value: 200,000 Euro

Germany : Cologne - Framework Service Contract for Legal Advice on EASA Premises and Related Services

Germany

Value: 675,000 Euro

Norway : Sola - Health services

Norway

Value: 30.2 million Norwegian Krone