This tender in no longer available.

Tender description

Die Landeshauptstadt Stuttgart beabsichtigt die Vergabe von Leistungen der Gebäudeplanung nach HOAI 2013,Teil 4, Abschnitt 2 (Fachplanungsleistung HLSK nach §§ 53 ff. HOAI) LPH 1-9 für den Umbau und Modernisierung der Rappachschule in Stuttgart Weilimdorf. Im Rahmen des VgV-Verfahrens soll nun ein Ingenieurbüro für die Sanierung ermittelt werden.

Bitte melden Sie sich vor Abgabe des Teilnahmeantrags über die Plattform (www.meinauftrag.rib.de -Anmeldung) kostenfrei an und VERKNÜPFEN sich mit der E-Plattform der Landeshauptstadt Stuttgart unter Einstellungen / Firma – Vergabeplattformen / Vergabeplattform Stuttgart – Verknüpfen.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Der Auftraggeber behält sich vor, gemäß § 43, Absatz 3 VgV nach Zuschlagserteilung eine bestimmte Rechtsform vorzuschreiben.

Rechtsform von Bietergemeinschaften im Auftragsfall: Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit gesamtschuldnerischer Haftung. Es sind alle Mitglieder der Bietergemeinschaft anzugeben, eines davon ist als bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Sollte eine Bewerber-/ Bietergemeinschaft angestrebt werden, ist das Formblatt 234 zu verwenden.

Erklärungen gemäß Tariftreuegesetz des Landes Baden-Württemberg sind abzugeben.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

— Referenz 1 Fachplanung HLSK Umbau / Modernisierung, mindestens Honorarzone III – Gewichtung 55 %;

— Referenz 2 Fachplanung HLSK Umbau / Modernisierung, mindestens Honorarzone III – Gewichtung 40 %.

Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract
ja
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Berufliche Qualifikation nach § 44 VgV i. V. m. § 75 Abs. 2 VgV (Eintragung in ein Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses, bspw. Diplom-/Bachelor-Masterurkunde).Teilnahmeberechtigt sind: Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ berechtigt sind. Ist in den jeweiligen Heimatstaaten die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, und der Planungsaufgabe entspricht und wenn der verantwortliche Verfasser der Planung oder der gesetzliche Vertreter der juristischen Person die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllt. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen oder juristischen Personen gestellt werden.
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Beschäftige nach § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV

Gewichtung 5 %

Die Vergabestelle behält sich vor zum Nachweis der Eignung anzufordern:

— Bescheinigung und Erklärung über Bilanzen, Erklärungen über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre, nach § 45 VgV.

Participation is reserved to a particular profession
ja
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berufliche Qualifikation nach § 75 Abs. 2 VgV

(Eintragung in ein Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses, bspw. Diplom-/Bachelor-/Masterurkunde)

Nachweis mindestens von einem Inhaber oder Führungskraft des Unternehmens über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur“.



Verfahren

The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja
Tag
2020-08-21
Verfahrensart
ja
Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2020-09-22
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2021-03-31
Ortszeit
10:00

Weitere Angaben

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierungspräsidium Karlsruhe – Vergabekammer Baden-Württemberg

Karlsruhe

76137

vergabekammer@rpk.bwl.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2020-07-10
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber stellt den Teilnahmeantrag in Form einer Excel-Datei zur Verfügung. Die Bewerbungsunterlagen stehen unter der unter Ziffer I.3) genannten Internetplattform bis zum Ablauf der unter Ziffer IV.2.2 genannten Frist zum Herunterladen bereit und sind nur auf diesen Weg erhältlich. Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die von der Vergabestelle vorgegebenen Bewerbungsunterlagen zu verwenden und ausgefüllt abzugeben. Die vollständig ausgefüllten Bewerbungsunterlagen mit Angabe der erreichten Gesamtpunktzahl sind auf der von der Einreichungsstelle zur Verfügung gestellten Vergabeplattform hochzuladen. Die jeweiligen Angaben sind mit prüfbaren Unterlagen zu belegen und als Anlagen beizulegen. Ansprechpartner (Bauherrenvertreter) für Auskünfte zuden angegebenen Referenzprojekten sind zu benennen. Zusätzliche Unterlagen, über die geforderten hinaus, werden nicht gewertet.
Precise information on deadline(s) for review procedures
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Bieter erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB), aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbare Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung bzw. zur Angebotsabgabe beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und Nr. 3 GWB) oder soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem nach Zuschlagserteilung unzulässig (§ 168 Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post, unabhängig davon, ob die Fristen gem. § 160 Abs. 3 GWB abgelaufen sind (§ 134 Abs. 2 GWB).
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

LHS Stuttgart -Dienstleistungszentrum Bauvertragswesen

Hauptstätter Str. 66

Stuttgart

70178

Main CPV code 71300000

Bidding information

Bidding deadline

21 Aug 2020

0 days remaining

Total estimated value

EUR 250,000

Locations

Deutschland, Stuttgart

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR 250,000

Die Rappachschule in Stuttgart besteht aus 3 Bauteilen (Bau A, Bau B und Bau C), welche durch einen offenen überdachten Übergang miteinander verbunden sind. Sowie einer Sporthalle, welche ebenfalls über einen offenen überdachten Gang an den Gebäudekomplex angebunden ist. Bei den Gängen handelt es sich nur um einen Wetterschutz in Form eines Daches, ansonsten sind die Übergänge komplett offen und stellen keine geschlossene bauliche Anlage dar. Die Schule ist direkt an öffentliche Verkehrswege angebunden. Eine Erschließung erfolgt vom Sandbuckel, über welchen der Innenhof sowie die Sporthalle erreicht werden können.

Das Gebäude A besitzt ein Unter- und ein Erdgeschoss, sowie 2 Obergeschosse. Es wurde in Massivbauweise errichtet und wird für schulische Zwecke (Klassenräume) inklusive der Schulverwaltung genutzt.

Die Gebäude B und C besitzen 2 oberirdische Geschosse und sind nur teilweise mit einem Technikraum unterkellert. Die Gebäudeteile B und C sind komplett identisch aufgebaut. Beide Gebäude sind in Massivbauweise erstellt und werden ausschließlich für die Schulnutzung verwendet. Die Rappachschule besteht aus einer Grund- und Werkrealschule. Insgesamt besuchen derzeit ca. 150 Schüler, in den Klassenstufen 1-7, die Schule. Die Gebäudeteile B und C werden für die Grundschule verwendet.

Die Planungsaufgabe- und Bauüberwachungsziele bestehen aus dem Umbau und der Modernisierung der Rappachschule in 70499 Stuttgart-Weilimdorf. Das Ziel der Beauftragung sind Mordernisierungsmaßnahmen an den schulischen Bestandsgebäuden (Bau A, Bau B und Bau C) der Rappachschule in Stuttgart-Weilimdorf. Der dreigeschossige Hauptbau und die angegliederten Pavillons, wurden aufgrund der erforderlichen Ganztagesschule-Umstrukturierung über ein Sanierungsgutachten bewertet.

In den Schulgebäuden sind Maßnahmen zur Bestandsicherung und des Brandschutzes umzusetzen. Unter anderem sind Umstrukturierungen im Grundriss, Dacherneuerungen, sowie die Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung vorzusehen. Des Weiteren sind Akustikmaßnahmen, Anpassungen von Oberflächen (z. B. Wand-und Bodenbeläge) und die Barrierefreiheit im Hauptgebäude zu realisieren. Die Maßnahme ist unter beengten Baustellenverhältnissen und bei laufendem Schulbetrieb auf dem Areal durchzuführen. Außerdem werden hohe Anforderungen an die Baustellenlogistik (Baustelleneinrichtungs- und Bewegungsflächen) gestellt, welche einen erhöhten Abstimmungs- und Koordinationsaufwand erfordern. Die notwendigen Flucht- und Rettungswege sowie Pausenflächen auf dem Areal sind während der Bauzeit zu sichern und zu gewährleisten. Mögliche notwendige Interimsbedarfe während der Sanierungsmaßnahmen müssen ggf. erarbeitet und danach mit dem Schulverwaltungsamt und der Schule abgestimmt werden. Maßnahmen an der Turnhalle sind nicht Teil der Planungsaufgabe.

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit:

— Eigenerklärung zur Anzahl der Beschäftigten (max. 20 Punkte).

Referenzobjekt 1 des Bewerbers: Fachplanung HLSK Umbau / Modernisierung, mindestens Honorarzone III

1. Gebäudetyp:

— Sonstiges: 0 Punkte;

— Bidungseinrichtung: 20 Punkte;

— Allgemein bildende Schule (Grundschule, Sekundarstufe 1+2) oder Klinik-/ Laborgebäude: 40 Punkte.

2. Bauausführung:

— Umbau / Modernisierung ohne Betrieb am Standort: 0 Punkte;

— Umbau / Modernisierung bei ausgelagertem Betrieb mit Interimsmaßnahmen am Standort oder laufenden Betrieb: 20 Punkte.

3. Auftraggeber:

— privater Auftraggeber: 0 Punkte;

— öffentlicher Auftraggeber gemäß § 99 GWB oder kirchliche Einrichtung: 40 Punkte.

4. Bauwerkskosten KGR 300 + 400, netto:

— kleiner 0,75 Mio. EUR: 10 Punkte;

— ab 0,75 Mio. EUR und kleiner bis 1,0 Mio. EUR: 20 Punkte;

— ab 1,0 Mio. EUR: 40 Punkte.

5. Realisierte und vollständig abgeschlossene Leistungsphasen Gebäudeplanung nach HOAI durch den Bewerber:

— Leistungsphase 2: 4 Punkte;

— Leistungsphase 3: 9 Punkte;

— Leistungsphase 4: 1 Punkte;

— Leistungsphase 5: 11 Punkte;

— Leistungsphase 6: 4 Punkte;

— Leistungsphase 7: 3 Punkte;

— Leistungsphase 8: 18 Punkte.

6. Jahr der Inbetriebnahme

— bis 31.12.2014 bzw. noch nicht in Betrieb genommen: 10 Punkte;

— ab 1.1.2015: 30 Punkte.

7. Referenzschreiben des Auftraggebers nach Inbetriebnahme des Referenzobjekts 1:

— liegt nicht vor: 0 Punkte;

— liegt vor: 10 Punkte.

Referenzobjekt 2 des Bewerbers: Fachplanung HLSK Umbau / Modernisierung, mindestens Honorarzone III

1. Gebäudetyp:

— Sonstiges: 0 Punkte;

— Bidungseinrichtung: 20 Punkte;

— Allgemein bildende Schule (Grundschule, Sekundarstufe 1+2) oder Klinik-/ Laborgebäude: 40 Punkte.

2. Bauwerkskosten KGR 300 + 400, netto:

— kleiner 0,75 Mio. EUR: 10 Punkte;

— ab 0,75 Mio. EUR und kleiner bis 1,0 Mio. EUR: 20 Punkte;

— ab 1,0 Mio. EUR: 40 Punkte.

3. Realisierte und vollständig abgeschlossene Leistungsphasen Gebäudeplanung nach HOAI durch den Bewerber:

— Leistungsphase 2: 4 Punkte;

— Leistungsphase 3: 9 Punkte;

— Leistungsphase 4: 1 Punkte;

— Leistungsphase 5: 11 Punkte;

— Leistungsphase 6: 4 Punkte;

— Leistungsphase 7: 3 Punkte;

— Leistungsphase 8: 18 Punkte.

4. Jahr der Inbetriebnahme

— bis 31.12.2014 bzw. noch nicht in Betrieb genommen: 10 Punkte;

— ab 1.1.2015: 30 Punkte.

5. Referenzschreiben des Auftraggebers nach Inbetriebnahme des Referenzobjekts 1:

— liegt nicht vor: 0 Punkte;

— liegt vor: 10 Punkte.

Envisaged minimum number

3

End

2025-09-01

Additional information

Nachforderung von Unterlagen:

Eine Nachforderung fehlender Erklärungen oder Nachweise gem. § 56 Abs. 2 VgV sieht der Auftraggeber nur indem Falle vor, wenn weniger als 5 Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Die 3 bis 5 Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden zu den Verhandlungsgesprächen eingeladen. Beipunktgleichen Bewerbungen entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los.

Maximum number

5

Start

2021-01-11

Main site or place of performance

Sandbuckel 45

70499 Stuttgart

Award criteria

Projekteinschätzung: Aufgabenstellung und Projektanforderungen erkannt

20

Termine-, Kosten- und Qualitätsmanagement: Darstellung Termine und Kosten

5

Termine-, Kosten- und Qualitätsmanagement: Darstellung Qualitätssicherung Planung und Ausführung

5

Projektteam, Erfahrung und Qualifikation: Person des Projektleiters

10

Projektteam, Erfahrung und Qualifikation: Person des Bauleiters

5

Organisation, Projektabwicklung, Verfügbarkeit: Projektorganisation, Koordinierung und Abstimmung im Planungsteam

15

Rückfragen

10

30

Description of renewals

Ende der Leistungsphase 9 nach HOAI

SIMILAR TENDERS

Norway : Oslo - Market and economic research; polling and statistics

Norway

Value: 4.0 million Norwegian Krone

Norway : Sandvika - Construction work for school buildings

Norway

Value: 100.0 million Norwegian Krone

Norway : Heimdal - Transport services (excl. Waste transport)

Norway

Value: Not specified

Norway : Stavanger - Gravel, sand, crushed stone and aggregates

Norway

Value: 16.0 million Norwegian Krone

Germany : Cologne - Conflict Zones Platform

Germany

Value: 200,000 Euro

Germany : Cologne - Framework Service Contract for Legal Advice on EASA Premises and Related Services

Germany

Value: 675,000 Euro

Norway : Sola - Health services

Norway

Value: 30.2 million Norwegian Krone