This tender has expired.

Tender description

Fachplanungsleistungen der Tragwerksplanung zur Sanierung der Grundschule Altstadt, Obergraben14 (Lph. 1-6+8) sowie der Sanierung der Turnhalle, Steinweg 8 (Lph. 1-6+8) in 08294 Lößnitz

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

Vollständig ausgefüllter Teilnahmeantrag (TA) = Bewerbungsformular ist über die Vergabeplattform in Textform unterschrieben (Ausschlussgrund) fristgerecht elektronisch einzureichen. Angebote, per Post, E-Mail oder per Fax eingereicht, werden nicht berücksichtigt. Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben grundsätzlich alle Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied abzugeben, außer Angaben zum PL und sPL sowie zu den Referenzen.

Nachweis Eintragung in Handelsregister: Kopie Handelsregisterauszug; falls nicht vorliegend: Begründung. Der Handelsregisterauszug muss die aktuellen Verhältnisse widerspiegeln, darf jedoch nicht älter als 12 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufes der Bewerbungsfrist sein.

Reference to the relevant law, regulation or administrative provision
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: § 75 (2) und (3) VgV.
Participation is reserved to a particular profession
ja
Möglicherweise geforderte Mindeststandards

Ausbildungsnachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Projektteams gem. §46 (1) i. V. m. §46 (3) Nr.2 u. 6 VgV 2016:

Qualifikation PL und sPL (Abschluss mind. Master, Dipl.-Ing. im Bereich Bauingenieurwesen oder vergleichbarem Studiengang, Berufserfahrung mind. 5 Jahre (PL) und mind. 3 Jahre (sPL) in zuvor genannter Fachrichtung), siehe III.1.3) Eignungskriterien und II.2.9), Bepunktung entsprechend beigefügter Bewertungsmatrix;

Hinweis: Berufserfahrung wird ermittelt ab dem Datum des geforderten Studienabschlusses bis zum Fristende zur Einreichung dieses Teilnahmeantrages.

Referenz gem. § 46 (3) Nr. 1 i. V. m. § 75 (5) VgV 2016:

Mindestreferenz A: Tragwerksplanungsleistung für die Sanierung eines Gebäudes, mind. Honorarzone III, Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 1,5 Mio. EUR brutto; abgeschlossenes, im Zeitraum 1.10.2013 bis 30.9.2018 fertiggestelltes Vorhaben (Übergabe Nutzer)

Bei öffentlichen Auftraggebern ist eine Referenzbescheinigung wünschenswert. Andernfalls gelten nachfolgende Eintragungen des Bewerbers als Eigenerklärung.

Obergrenze für einzureichende Referenzen legt der AG nicht fest, d. h. es ist zulässig, dass Bewerber mehr als eine geforderte Mindestreferenz einreicht. Bewertet werden ausschließlich die eingereichte Mindestreferenz sowie Referenzen aus zusätzlicher Referenzliste. Für den Fall, dass Bewerber mehr als eine Referenz einreicht, die Mindestanforderung der Referenz A erfüllt, hat er anzugeben, welche Referenz der AG für seine Auswahlentscheidung berücksichtigen soll. Erfolgt keine Angabe, wird AG die ersten 2 eingereichten Referenzen seiner Auswahl zu Grunde legen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

1) Erklärung zu den durchschnittlichen Honorarumsätzen des Wirtschaftsteilnehmers gem. § 45 (1) Nr. 1 VgV 2016, soweit sie die Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre betreffen (in Euro brutto): Gesamthonorarumsatz und Honorarumsatz im Bereich Tragwerksplaung gemäß § 51 ff. HOAI 2013 für die Jahre 2015, 2016 und 2017.

Bei Bewerbergemeinschaften ist die Summe der durchschnittlichen Jahresumsätze (der Mitglieder dieser Bewerbergemeinschaft) aus dem Teilbereich Tragwerksplanung maßgebend;

2) Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung, Nachweis durch Kopie als Anlage.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Rechtsform von Bewerbergemeinschaften (BG): gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Abgabe Erklärung, dass Mitglieder BG (ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE hinaus. Die BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Für die Erklärung kann das vorgegebene Formblatt verwendet werden, das als Anlage dem Bewerbungsformular beiliegt. Die Vorlage des Nachweises hat mit Abgabe der Bewerbung zu erfolgen. Der AG behält sich vor, ergänzende Unterlagen abzufordern, welche Zulässigkeit der Kooperation in Form einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens eine bestehende BG in ihrer Zusammensetzung verändern oder ein Einzelbewerber das Verfahren in BG fortsetzen wollen, ist dies nur mit schriftlicher Einwilligung des AG zulässig. Diese wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch die Veränderung der Wettbewerb wesentlich beeinträchtigt wird oder Veränderung Auswirkungen auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit u. Zuverlässigkeit hat.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards

1) Angabe zum Mindesthonorarumsatz: der Mindesthonorarumsatz (Durchschnitt der Umsätze der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre im Bereich Tragwerksplanung gemäß § 53 ff. HOAI 2013 in EUR brutto) wird festgelegt mit 50 000 EUR brutto.

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 (1) Nr. 3 VgV 2016:

Name des Versicherers; Deckungssumme Personenschäden; Deckungssumme Sonstige Schäden; Maximierung im Schadenfall; belegt durch Kopie als Anlage;

2) Werden die geforderten Deckungssummen in Höhe von mind. 3,0 Mio. EUR für Personenschäden, mind. 1,5 Mio. EUR für sonstige Schäden sowie die geforderte zweifache Maximierung nicht erreicht, so ist eine Erklärung des Versicherers beizufügen, dass 1. die Deckungssummen/die Maximierung im Auftragsfall angepasst werden oder 2. im Auftragsfall eine objektbezogene Versicherung abgeschlossen wird. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen. Für geplante Nachunternehmer muss keine Versicherungsbestätigung vorliegen. Der Nachweis des Versicherers darf nicht älter als 12 Monate zum Schlusstermin der Bewerbungsfrist des Teilnahmeantrages sein. Der Nachweis ist als Anlage in Kopie beizufügen!

Gemäß § 47 (3) verlangt der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bewerbers oder Bieters, sofern dieser die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch nimmt (Eignungsleihe). Des Weiteren verlangt er die Auftragsausführung des anderen Unternehmens für Leistungen entsprechend des Umfangs der Eignungsleihe.

Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract
ja
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

Der Auftraggeber (AG) wird die fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträge (TA) anhand der in der vorliegenden Bekanntmachung benannten Nachweise u. Erklärungen formal u. inhaltlich prüfen und bewerten. Die Auswahl erfolgt unter den formal zulässigen TA (Nachweis der Erfüllung der geforderten Mindeststandards) anhand einer Bewertungsmatrix, wobei die Kriterien wie folgt bewertet werden: pro Auswahlkriterium können 0 bis 3 Punkte (siehe Bewertungsmatrix) vergeben werden, Punktzahl pro Kriterium wird gewichtet. Die Rangfolge richtet sich nach der erreichten Gesamtpunktzahl von 300. Erfüllen mehrere Bewerber mit festgelegter Höchstzahl gleichermaßen die Anforderungen u. ist Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl zu, entscheidet unter diesen das Los.

Die Formale Prüfung der Mindeststandards ist der beigefügten Unterlage zu den Mindestanforderungen zu entnehmen.

Zuschlagskriterien und deren Wichtung:

A Honorarangebot; Gewichtung 15 %; davon:

B Persönliche Referenzen des Projektteams, Gewichtung 40 %, davon:

B.1 Persönliche Referenz PL 1; 15 %;

B.2 Persönliche Referenz PL 2; 13 %:

B.3 Persönliche Referenz sPL; 12 %

C Arbeitsaufgabe, Gewichtung 45 %, davon:

C.1 Darstellung projektspezifische Kapazitätsplanung für die Sanierung der Grundschule und Turnhalle über alle Planungsphasen; 20 %

C.2 Vorschläge von Optimierungsmöglichkeiten der derzeit geplanten außenliegenden Brandschutztreppe sowie alternativ Betrachtung/ Einschätzung der Variante des Einbaus einer innenliegenden Fluchttreppe; 25 %

Weitere Unterkriterien sowie die Vorgehensweise bei der Bewertung (Vergabe von 0, 1, 2 oder 3 Punkten) kann der beigefügten Bewertungsmatrix entnommen werden.

Ausbildungsnachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Projektteams gem. §46 (1) i. V. m. §46 (3) Nr.2 u. 6 VgV 2016:

1) Pers. Referenz PL durch Vorlage von 2 Referenz:

1.1) Erfahrung des vorges. PL in vergleichbarer Funktion (PL oder stellv. PL): Tragwerksplanung für die Sanierung eines Gebäudes; mind. Honorarzone III; mind. LPH 3-6 selbst erbracht, mit Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 1,0 Mio. EUR brutto, welches im Zeitraum von 1.10.2013 bis 30.9.2018 (Übergabe Nutzer) fertig gestellt wurde;

1.2) Erfahrung des vorges. PL in vergleichbarer Funktion (PL oder stellv. PL): Tragwerksplanung für die Sanierung eines Gebäudes; in vergleichbarer Funktion; mind. Honorarzone III; mit Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 1,5 Mio. EUR brutto, welches im Zeitraum von 1.10.2013 bis 30.9.2018 (Übergabe Nutzer) fertig gestellt wurde;

2) Pers. Referenz sPL durch Vorlage von einer Referenz:

2.1) Erfahrung des vorges. sPL in vergleichbarer Funktion (PL oder stellv. PL): Tragwerksplanung für die Sanierung eines Gebäudes; in vergleichbarer Funktion; mind. Honorarzone III; mit Bauwerkskosten (KG 300 + 400) von mind. 1,5 Mio. EUR brutto, welches im Zeitraum von 1.10.2013 bis 30.9.2018 (Übergabe Nutzer) fertig gestellt wurde.

Hinweis: die Persönlichen Referenzen können auch das als Mindestreferenz A genannte Projekt beinhalten.



Verfahren

Bedingungen für die Öffnung der Angebote

2018-10-30

12:05

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
ja
Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Ortszeit
12:00
Tag
2018-10-30
Type of contest
Open
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2018-12-21

Weitere Angaben

Zusätzliche Angaben

Es sollen für das Bauvorhaben Fördermittel im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ in Anspruch genommen werden. Für den Altstadtbereich der Stadt Lößnitz bestehen ein rechtskräftig festgesetztes Sanierungsgebiet als auch ein rechtskräftig festgesetztes Erhaltungsgebiet nach Baugesetzbuch (BauGB). Die Sanierung der beiden o. g. Objekte soll im Rahmen des „Erhaltungsgebietes *N* Historische Altstadt Lößnitz“ erfolgen. Für das vor genannte Erhaltungsgebiet stehen der Stadt Lößnitz Fördermittel in Form eines Gesamtfinanzverfügungs-rahmens zur Verfügung. Die Sanierungen der beiden o. g. Objekte sind Bestandteile des Umsetzungskonzeptes und als Einzelmaßnahmen zur Umsetzung im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ vorgesehen.

Sämtliche Kommunikation in diesem Verfahren erfolgt im Vergabeportal über die bei der Erstanmeldung hinterlegte E-Mail-Adresse.

Es ist eine dauerhafte Erreichbarkeit für die Dauer des gesamten Verfahrens durch den Bewerber/ Bieter sicher zustellen.

Einzureichende Unterlagen mit dem Angebot:

— Bewerbungsformular zum Vergabeverfahren inkl. aller darin geforderten Nachweise, Formblätter und Referenzblätter,

— Beantwortung der Arbeitsaufgabe,

— Ausgefüllter Vertrag (ohne Unterschrift) und Preisblätter zur Berechnung des Honorars,

— Angebotserklärung (Angebotsanschreiben).

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6MYYYQ

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2018-09-28
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen

PF 101364

Leipzig

04013

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein Main CPV code 71300000

Bidding information

You can only currently bid on this tender directly, and not via Tender Search. For full bidding contact information, please upgrade your account.

Subscription plans

Bidding deadline

30 Oct 2018

0 days remaining

Total estimated value

Not specified

Locations

Deutschland, Lößnitz

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR Not specified

Der Auftrag ist unterteilt in die Teilobjekte:

— TO 1 – Schulgebäude: Sanierung des Schulgebäudes der Grundschule Altstadt, Obergraben 14 in 08294 Lößnitz,

— TO 2 – Turnhalle: Sanierung der Turnhalle, Steinweg 8 in 08294 Lößnitz.

Gegenstand der geplanten Beauftragung ist die Fachplanung TWP

— für die Leistungsphase 1-6+ 8(Ingenieurtechnische Kontrolle) gemäß § 51 ff i.V.m. Anlage 14 HOAI 2013 für TO 1,

— für die Leistungsphase 1-6+ 8(Ingenieurtechnische Kontrolle) gemäß § 51 ff i.V.m. Anlage 14 HOAI 2013 für TO 2.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise. siehe pkt. II.2.11) Angaben zu Optionen.

Start

2018-12-21

Description of options

Die Beauftragung erfolgt entsprechend den Vertragsbedingungen (Anlage 1) stufenweise. Mit Abschluss des offenen Verfahrens werden zunächst vertraglich die Lph. 1-6 für das Schulgebäude (TO1) sowie die Lph. 1-2 für die Turnhalle (TO2) beauftragt.

Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller LPH besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster LPH.

End

2020-12-31

Main site or place of performance

Grundschule Altstadt Obergraben 14 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Turnhalle der Grundschule Altstadt Steinweg 8

08294 Lößnitz

SIMILAR TENDERS

Norway : Oslo - Heating-system design services

Norway

Value: 7.0 million Norwegian Krone

Ireland : Kilkenny - Energy and related services

Ireland

Value: 250,000 Euro

United Kingdom : Gloucester - Architectural, construction, engineering and inspection services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 250,000 Pound Sterling

United Kingdom : Edinburgh - Architectural and related services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 800,000 Pound Sterling

Ireland : Co Monaghan - Construction work

Ireland

Value: 6.0 million Euro

United Kingdom : Invergordon - Civil engineering consultancy services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 270,000 Pound Sterling

United Kingdom : London - Mechanical and electrical engineering services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 65.0 million Pound Sterling