This tender in no longer available.

Tender description

Beauftragt werden soll die TGA-Planung gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in der

neuesten Fassung, §§ 53 ff, Leistungsbild „Technische Ausrüstung“, Leistungsphasen 1- 9.

Im zu erbringenden Leistungsumfang sollen alle erforderlichen Planungs- und Nebenleistungen, die zur

sachgerechten und vollständigen Ausführung der Planung gehören, enthalten sein. Schwerpunkte werden im

Folgenden aufgeführt.

Die BG ETEM beabsichtigt, die Leistungen stufenweise zu beauftragen. Beauftragt werden zunächst nur die

Leistungsphasen 1-4. Der Auftraggeber beabsichtigt bei Fortsetzung des Objekts den Arbeitnehmer mit den

weiteren Leistungsphasen - einzeln oder im Ganzen – zu beauftragen.

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

Participation is reserved to a particular profession
ja
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

2.1 Eigenerklärung zu Ausschlussgründe gem. §§ 123 und 124 GWB, § 48 VgV.

2.2 Angabe ob eine Interessenskollision mit gewerblichen Unternehmen vorliegt.

2.3 Berufsbezeichnung des Bewerbers gem. § 75 Abs. 1-3 VgV und III.3.1) der Bekanntmachung.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

3.1 Gemittelter Gesamtumsatz und Umsatz bezogen auf Tätigkeiten in den Lph’s 1-9 der letzten drei Jahre.

3.2 Schriftliche Erklärung des Versicherers, dass er im Auftragsfall bereit ist, eine Versicherung entsprechend der Bekanntmachung mit mir/uns abzuschließen, oder Nachweis, dass die Deckung der Berufshaftpflichtversicherung entsprechend den Vorgaben der Vergabebekanntmachung gegeben ist.

Berufshaftpflichtversicherung über min. 1 500 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige

Schäden. Der Nachweis. bzw. die Erklärung darf nicht älter als 12 Monate sein und muss der Bewerbung

beiliegen. Bewerbergemeinschaften müssen einen entsprechenden Nachweis bzw. eine Erklärung für die Bewerbergemeinschaft oder für j.

Reference to the relevant law, regulation or administrative provision

Zur Teilnahme sind zugelassen alle in den Mitgliedstaaten des EWR und der Schweiz ansässigen natürlichen

Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung

„Ingenieur“ gemäß § 75 Abs. 2 VgV berechtigt sind und über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige

Befähigungsnachweise verfügen. Juristische Personen sind ebenfalls zugelassen, wenn sie für die

Durchführung des Auftrages einen verantwortlichen Berufsangehörigen im Sinne des § 75 Abs. 2 VgV benennen.

Die Bewerber haben den Nachweis über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur“

gemäß § 75 Abs. 2 VgV oder nach der EU-Richtlinie 2005/36/EG vom 7.9.2005 über die Anerkennung von

Berufsqualifikationen (Abl. EU Nr. L 255 S. 22, 2007 Nr. L271 S. 18), zuletzt geändert durch die EU-Richtlinie

2013/55/EU vom 28.12.2013, zu erbringen.

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien

4.1 Vorlage von drei mit der zu vergebenden Leistung vergleichbaren Referenzen. Die Referenzen sind in der

Anlage 1 zum Bewerbungsbogen und Teilnahmeantrag anzugeben.

4.2 Liste über wesentliche Projekte der letzten drei (max. 5) Jahre. Die Auflistung ist mit Angaben der Projektbezeichnung, des Auftraggebers, des Ausführungszeitraumes, der anrechenbaren Kosten sowie der ausgeführten Leistungsphasen gemäß Anlage 1 zum Bewerbungsbogen und Teilnahmeantrag vorzunehmen.

4.3 Benennung des vorgesehenen Projektleiters (§ 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV).

4.4 Benennung der personelle Besetzung gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV.

4.5 Benennung der Unteraufträge/Eignungsleihe gem. § 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV und § 47 Abs. 1 VgV.



Verfahren

Languages in which projects or requests to participate may be drawn up
DE
Tag
2018-02-23
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen
nein
Ortszeit
12:00
Das Angebot muss gültig bleiben bis
2018-03-30
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
ja
Verfahrensart
ja

Weitere Angaben

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes

Villemomblerstraße 76

Bonn

53123

+49 2289499-0

info@bundeskartellamt.de

+49 2289499-400

http://bundeskartellamt.de

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag
nein
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

BG ETEM

Gustav-Heinemann-Ufer 130

Köln

50968

+49 221-3778-5919

vergabestelle@bgetem.de

+49 221-3778-25919

http://bgetem.de

Zusätzliche Angaben

1. Die geforderten Angaben und Erklärungen sind in der aufgeführten Reihenfolge der Bekanntmachung und

die Erklärungen und Nachweise nach Ziffer III.2.1) bis III.2.3) in der dort aufgeführten Reihenfolge mit Angabe

der Ordnungsziffer registergeheftet abzugeben. Der Teilnahmeantrag ist seitens der Bewerber eigenständig

gemäß den Anforderungen dieser Bekanntmachung und der bereitgestellten Vordrucke der Vergabeunterlagen

zu erstellen.

Der Teilnahmeantrag ist in einfacher Ausfertigung in einem verschlossenen und mit der Aufschrift

„Teilnahmeantrag Bildungsstätte Bad Münstereifel, Bergstr. 26, 53902 Bad Münstereifel - Umbau und Erweiterung des Seminartrakts, TGA-Planung, § 55 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9, AS 36-2017“ versehenen Umschlag bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle einzureichen. Der Bewerbung ist eine elektronische Fassung (z.B. auf einem USB-Stick) beizufügen.

2. Sämtliche in der Bekanntmachung geforderten Nachweise, Erklärungen und sonstige Angaben sind bis

zum Ablauf der Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle

einzureichen.

3. Die geforderten Angaben und Erklärungen sind auch von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft

einzureichen. Zum Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sowie der technischen

Leistungsfähigkeit genügt es, wenn die Anforderungen von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft für die

Gesamtheit des Angebots erfüllt werden. Dies gilt nicht für den Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

(siehe Ziffer III.1.1).

4. Bedient sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen/finanziellen oder

technischen Leistungsfähigkeit Dritter muss die Eignung dieses Dritten (Nachunternehmer, verbundenes

Unternehmen, sonstige Dritte) in den in Bezug genommenen Kriterium nachgewiesen und eine von

dem Dritten unterzeichnete Verfügbarkeitserklärung eingereicht werden, dass dieser dem Bewerber/der

Bewerbergemeinschaft im Falle der Auftragserteilung der erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen wird (vgl. § 47 VGV).

5. Es wird darauf hingewiesen, dass nur die geforderten Unterlagen berücksichtigt werden und darüber

hinausgehende Unterlagen nicht erwünscht sind.

6. Bei ausländischen Bewerbern genügen gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes. Bei

Dokumenten in anderen Sprachen sind beglaubigte Übersetzungen ins Deutsche beizufügen.

7. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und verbleiben bei der Auftraggeberin.

8. Fragen zu dieser Ausschreibung sind ausschließlich schriftlich an die in Ziffer I.1 genannte Kontaktstelle per

E-Mail unter vergabestelle@bgetem.de einzureichen. Sie werden nur beantwortet, wenn sie dort bis spätestens

7 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen.

9. Antworten auf Fragen im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs werden per E-Mail anonymisiert an alle

Interessenten versendet, wenn diese von grundsätzlicher Bedeutung sind oder Klarstellungen enthalten,

DE Standardformular 02 - Auftragsbekanntmachung 14 / 19 die für alle Interessenten interessant sind. Interessenten dieses Teilnahmewettbewerbs haben deshalb eine E-Mail an vergabestelle@bgetem zu richten und anzuzeigen, dass sie zu dem Kreis der Interessenten für diesen Teilnahmewettbewerb gehören. Sodann werden sie in den E-Mail-Verteilerkreis mit aufgenommen Interessenten, die eine solche E-Mail nicht senden, müssen eventuelle Informationsnachteile selbst vertreten.

10. Es wird darauf hingewiesen, dass der Auftragnehmer vertraglich verpflichtet wird, die im Teilnahmeantrag

Unter III.2.3 benannte Person (Projektleiter) bei der Auftragsausführung einzusetzen und diese nur aus

wichtigen Gründen (z.B. Krankheit, Ausscheiden etc.) oder nur mit Zustimmung der Auftraggeberin und nur

gegen eine Person mit mindestens gleicher Qualifikation zu ersetzen. Letzteres gilt auch für die benannten

qualifizierten Fachkräfte.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

wie unter VI.4.1

Bonn

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
2018-01-24
Electonic ordering will be used
ja Main CPV code 71243000

Bidding information

Bidding deadline

23 Feb 2018

0 days remaining

Total estimated value

EUR 280,000

Locations

Deutschland, Köln

LOTS ASSOCIATED WITH THIS TENDER

Value

EUR 280,000

2) Aufgabenbeschreibung

Beauftragt werden soll die TGA-Planung gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in der

neuesten Fassung, §§ 53 ff, Leistungsbild „Technische Ausrüstung“, Leistungsphasen 1- 9.

Im zu erbringenden Leistungsumfang sollen alle erforderlichen Planungs- und Nebenleistungen, die zur

sachgerechten und vollständigen Ausführung der Planung gehören, enthalten sein. Schwerpunkte werden im

Folgenden aufgeführt.

Die BG ETEM beabsichtigt, die Leistungen stufenweise zu beauftragen. Beauftragt werden zunächst nur die

Leistungsphasen 1-4. Der Auftraggeber beabsichtigt bei Fortsetzung des Objekts den Arbeitnehmer mit den

weiteren Leistungsphasen - einzeln oder im Ganzen – zu beauftragen.

Im Falle einer Beauftragung bildet der den Vergabeunterlagen beiliegende Ingenieurvertrag die Vertragsgrundlage.

Die baulich strukturelle und räumliche Ist-Situation wurde 2015 im Rahmen einer Machbarkeitsstudie

analysiert und bewertet. Es wurden zusätzlich Vorschläge von möglichen gestalterischen technischen und

betrieblichen Änderungen/ Modifizierungen erarbeitet. Im Vorfeld wurden Gutachten, wie z.B. Raumbedarf und

Qualität, Flächenberechnung, Brandschutzkonzept, Schadstoffgutachten usw. bereits durchgeführt. Mit der

wirtschaftlichen Voruntersuchung wurde bereits eine Kostenschätzung nach DIN 276 erstellt. Die geschätzten

Kosten für das gesamte Bauvorhaben belaufen sich auf ca. 3 489 050,- Euro Netto (für die Kostengruppen

300-400).

Auf Basis dieser Machbarkeitsstudie hat die BG ETEM die Sanierung und Erweiterung beschlossen. Im

Zusammenhang mit dem neuen Schulungskonzept der BG ETEM soll eine raumklimatische, energetische,

Brandschutz- und medientechnische Optimierung erfolgen. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen soll

der Seminartrakt hinsichtlich Qualität und Erscheinung, sowie Funktion den zeitgemäßen Anforderungen

entsprechen.

Hierbei sollen alle drei Etagen erweitert und umgebaut werden. Die derzeit fünf Seminarräume, einer davon

zurzeit Kinoraum, und die übrigen Räume unterschiedlicher Nutzung sollen gemäß aktuellen Richtlinien, z.B.

der Arbeitsstättenverordnung, dem neuen Schulungskonzept, Empfehlungen zur Beurteilung von Lernräumen

und Umgebungen (DGUV) usw., angepasst werden. Eine Neuordnung der Räume soll kurze Wege innerhalb

des Seminartrakts schaffen. Im Fokus steht vor allem auch die behindertengerechte Anbindung für alle Räume,

die zurzeit nicht vorhanden ist.

Das vorläufige Raumprogramm umfasst grundsätzlich folgende Inhalte:

5 Seminarräume, 7 Gruppenräume, Foyer, Teeküche, Lounge Bereiche, Lernfelder, Ausstellung Exponate,

Stuhllager, WC-Anlagen, Lehrmittel Vorbereitung, Lagerräume, Druckerei und Verkehrsflächen.

Die vorhandenen Unterlagen des Entwurfs werden den erfolgreichen Bietern im Rahmen der Angebotsphase (mit der Einladung zur Verhandlungsrunde) zur Verfügung gestellt.

3) Leistungsumfang

Im zu erbringenden Leistungsumfang sollen alle erforderlichen Planungs- und Nebenleistungen, die zur

sachgerechten und vollständigen Ausführung der Planung gehören, enthalten sein. Schwerpunkte werden im

Folgenden aufgeführt.

Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013 § 55,

Leistungsphasen 1-9.

Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise entsprechend dem Fortschritt im öffentlich-rechtlichen

Genehmigungsverfahren sowie entsprechend der Bereitstellung von Haushaltsmitteln. Es ist beabsichtigt, die

Leistungsphasen 1-9 zu vergeben.

Objective criteria for choosing the limited number of candidates

4.1 Vorlage von drei mit der zu vergebenden Leistung vergleichbaren Referenzen. Die Referenzen sind in der

Anlage 1 zum Bewerbungsbogen und Teilnahmeantrag anzugeben.

4.2 Liste über wesentliche Projekte der letzten drei (max. 5) Jahre. Die Auflistung ist mit Angaben der Projektbezeichnung, des Auftraggebers, des Ausführungszeitraumes, der anrechenbaren Kosten sowie der ausgeführten Leistungsphasen gemäß Anlage 1 zum Bewerbungsbogen und Teilnahmeantrag vorzunehmen.

4.3 Benennung des vorgesehenen Projektleiters (§ 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV).

4.4 Benennung der personelle Besetzung gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV.

4.5 Benennung der Unteraufträge/Eignungsleihe gem. § 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV und § 47 Abs. 1 VgV.

Envisaged number of candidates

3

Main site or place of performance

Bildungsstätte Bad Münstereifel, Bergstraße 26, 53902 Bad Münstereifel.

SIMILAR TENDERS

Sweden : Norrköping - Software integration consultancy services

Sweden

Value: 3.0 million Swedish Krona

Ireland : Naas - Fire-prevention installation works

Ireland

Value: 10.0 million Euro

Germany : Frankfurt am Main - ECB - Provision of Expert Services for Ventilation

Germany

Value: 570,000 Euro

Ireland : Naas - Health and safety consultancy services

Ireland

Value: 10.0 million Euro

Norway : Oslo - Architectural design services

Norway

Value: 11.0 million Norwegian Krone

Ireland : Naas - Structural engineering consultancy services

Ireland

Value: 10.0 million Euro

United Kingdom : Belfast - Construction management services

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

Value: 6.0 million Pound Sterling